VERANSTALTUNGSHIGHLIGHTS 2018

Kopf des hl. Andreas, Detail aus dem Großen Friedberger Altar, Werkstatt am Mittelrhein, vmtl. in Mainz, 1370/80 ©Foto: W. Fuhrmannek

24. April bis 22. Juli 2018

Hessisches Landesmuseum Darmstadt: Beschaffenheit des Himmels - Altarmalerei am Mittelrhein vom 13. bis 16. Jahrhundert

Die Ausstellung thematisiert keine Meteorologie, sondern stellt 14 teilweise großformatige Altaraufsätze und Altartafeln des christlichen Spätmittelalters in den Mittelpunkt, die tief von der damaligen Religiosität geprägt sind.

© Rüdiger Dunker

April bis Oktober 2018

Datterichs Wochenmarkt - immer am ersten Samstag im Monat warten auf dem Darmstädter Wochenmarkt viele Aktionen und Programmpunkte auf die Besucher.

©Levon Biss, Prachtbiene, Exaerete frontalis Seitenansicht

4. Mai bis 5. August 2018

Hessisches Landesmuseum Darmstadt: Microsculptures - Insektenportraits von Levon Bliss

Insekten: massenhafte Plagegeister und hässliches Ungeziefer? Ganz so einfach ist es nicht. So artenreich Insekten sind, so mannigfaltig sind auch ihre Formenvielfalt und ökologischen Leistungen. Erleben Sie Insekten in einer völlig neuen Dimension und erforschen Sie die oftmals noch unbekannten Funktionen ihrer Oberflächenstrukturen. Entdecken Sie die multidimensionale Vielfalt der wundersamen Welt der Insekten!

26. Mai bis 19. August 2018

EXTREME. SELF- RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 2018: In der Ausstellung EXTREME. SELF befassen sich drei Künstlerinnen mit ebenso persönlichen wie ideenreichen Aspekten der Wahrnehmung des Selbst. Aneta Grzeszykowska erschafft ein Porträt von sich selbst aus vielen Einzelteilen und vermengt Körperlichkeit, Sinnlichkeit und Autoerotismus mit schwarzem Humor. Präzise ausgeformte Körperteile werden wie in naturwissenschaftlichen Sammlungen kombiniert, arrangiert und fotografiert. Durch die Verwendung von Schweinehaut erscheinen diese bei näherer Betrachtung täuschend echt. Das wirkt verstörend und anziehend zugleich.

6. Juni bis 5. August 2018

Fotoausstellung "Zarentage 1918-2018. Alix und Ella" - Die Fotoausstellung befindet sich im Designhaus, Mathildenhöhe. Sie ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil geht es um das Leben von Alexandra Fjodorowna in Darmstadt, über die Prinzipien der Erziehung in der Familie von dem Großherzog Ludwig IV., über die Tragödie und Verluste, über ein Treffen mit dem künftigen Zar von Russland, gewöhnliches Familienleben, Ankunft in Darmstadt und den Weg der Familie zur Heiligkeit. Der zweite Teil ist der Großfürstin Jelisaweta Fjodorovna (Prinzessin Ella) gewidmet. Im dritten Teil wird ein Video von Interviews mit Darmstädtern Bürgern präsentiert. Jeder von uns hat etwas zu erinnern und zu sagen über Alix und Ella, über den Zaren Nikolai II. und die Russische Kapelle, ein Symbol der Stadt Darmstadt, über die Kirchengemeinde in der Nachkriegszeit und heute.

©Mathildenhöhe Darmstadt

10. Juni bis 16. September 2018

Ulla von Brandenburg - Der Regung Regel: Die Objekt- und Medienkünstlerin verknüpft verschiedene Gattungen wie Skulptur, Installation, Film, Performance, Scherenschnitte und Wandzeichnungen zu symbolreichen Gesamtinszenierungen. Die Ausstellungsfläche wird dabei oft zur Bühne für ihre Beschäftigung mit den Ausdrucksformen des Theaters. Dabei greift sie auf historische Versatzstücke unterschiedlichster Herkunft und Bedeutung zurück, die Bezug auf die Zeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts und die Frühmoderne nehmen.

 

 

Carl Philipp Fohr Heidelberg, 1795 - 1818, Rom, Der Künstler mit zwei Freunden und seinem Hund Grimsel, 1816 Feder und Aquarell ©Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

29. Juni bis 26. August 2018

Hessisches Landesmuseum Darmstadt: Hommage an Carl Philipp Fohr

Der plötzliche und unfassbare Tod des Malers Carl Philipp Fohr am 29. Juni 1818 bewegte die gesamte Künstlerschaft. Er war einer der begabtesten Künstler in Rom. Fohrs künstlerischer Werdegang ist eng mit Darmstadt verknüpft, denn der Darmstädter Maler Issel entdeckte sein künstlerisches Talent und nahm ihn mit nach Darmstadt. Zu seinem 200sten Todestag wird in der Karl Freund-Galerie eine kleine Hommage an Carl Philipp Fohr ausgerichtet. 

 

 

©IMD, Stefan Daub

14. bis 28. Juli 2018

Internationales Musikinstitut: Internationale Ferienkurse für Neue Musik

Internationale Sommerakademie, Diskursplattform und Musikfestival in einem: Die Darmstädter Ferienkurse sind seit über 70 Jahren einer der weltweit wichtigsten „Hot Spots“ aktueller und experimenteller Musik. Alle zwei Jahre im Sommer, rund um die Uhr, zwei Wochen lang

©K. Kircher_Schlossmuseum Darmstadt

Am 22. Juli 2018

HÖFISCHES GARTENFEST– ZEITREISE INS ROKOKO

Im 18. Jahrhundert veranstaltete Prinz Georg Wilhelm von Hessen-Darmstadt in seinem liebevoll hergerichteten, unweit des Residenzschlosses gelegenen Rokoko-Garten ungezwungene Festlichkeiten mit Tanz und Musik.

28. Juli bis 5. August 2018

16. Tage der Industriekultur Rhein-Main - Fokusthema "Europa - Verbindungen" Kaum eine Entwicklung hat die Wirtschafts- und Arbeitswelt der Länder Europas in den letzten zwei Jahrhunderten so sehr geprägt wie die Industrialisierung. Europa ist die Wiege der weltweiten Industrialisierung. Die Tage der Industriekultur laden dazu ein, zu entdecken was uns mit Europa verbindet und welche europäischen Einflüsse sich in der Rhein-Main-Region finden lassen. Das Fokusthema wurde angeregt durch das Europäische Kulturerbejahr 2018.

 

 

©Helmut Schwarz

27. Juli bis 5. August 2018

18. Darmstädter Residenzfestspiele: Zeitenwende
Kunsthistorisch bedeutsame Orte in Darmstadt und Umgebung werden zu atmosphärisch reizvollen Spielstätten. Die Veranstaltungen finden meistens unter freiem Himmel statt. Künstler aus ganz Europa bieten eine bunte Mischung verschiedener Kunstrichtungen, 2018 unter anderem Bill Ramsey & The European Swing Allstars und die Italienische Opernnacht.

1. bis 4. August 2018

25. Just for Fun Straßentheaterfestival Darmstadt
Hochkarätiges Straßentheater mit atemberaubender Artistik,
außergewöhnliche Charaktere und unbändiger Spielfreude zeigen internationale Künstler auf Darmstadts Straßen und Plätzen.

ab 3. August 2018

Die Merck-Sommerperlen bringen im Juli einen extra Glanz in das Programm der Centralstation. Dank der Unterstützung des Darmstädter Wissenschafts- und Technologieunternehmens Merck, das bereits zum achten Mal die Sommerperlen ermöglicht, stehen Hochkaräter der Genres Alternative Country, Pop, Indie-Rock, Jazz und HipHop auf der Bühne.

18. August 2018

Christopher Street Day Darmstadt

In Darmstadt gibt es seit 2011 einen eigenen Christopher Street Day und er ist die größte Veranstaltung von und für LGBTs. Der CSD macht sichtbar, was eigentlich schon jede_r weiß: sexuelle und geschlechtliche Vielfalt sind Teil einer Stadtgesellschaft und müssen geschützt und unterstützt werden.
Wer den CSD besucht, mit demonstriert, diskutiert und feiert, erlebt nicht nur einen tollen Tag, sondern setzt gleichzeitig ein Zeichen für eine vielfältige und bunte Stadtgesellschaft, für Gleichberechtigung in allen Bereichen des Lebens und gegen Intoleranz, Homo- und Transphobie.

19. August 2018

Darmstädter Kunsthandwerkermarkt
Der Markt findet immer am 3. Augustwochenende auf dem Marktplatz statt: am 19. August 2018, Sonntag 10 - 18 Uhr.

Knapp 100 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland präsentieren ihr Handwerk auf dem Darmstädter Kunsthandwerkermarkt. Das vielfältige Angebot reicht von Keramik, Schmuck und Holzarbeiten bis zu Textilien, Lederwaren, Kunst und vielem mehr. Zahlreiche Aussteller führen ihr Handwerk auch live am Stand vor.

© Rüdiger Dunker

30. August bis 2. September 2018

Darmstädter Weinfest - Immer am ersten Wochenenden im September ist die Wilhelminenstraße Schauplatz des Darmstädter Weinfestes.
Von Donnerstag (30.) bis Sonntag (2.) präsentieren sich hier Winzer und Gastronomen aus Darmstadt und der Umgebung und laden zum Probieren,
Genießen und Verweilen ein. Anlässlich des Darmstädter Weinfestes haben die Innenstadtgeschäfte am Sonntag von 13 bis 18 Uhr für die Besucher geöffnet.

Rheintor©Schlossmuseum_Darmstadt

7. September bis 2. Dezember 2018

Schlossmuseum Darmstadt:  „Das alte Darmstadt“ - Es war wohl Großherzog Ludwig III. von Hessen und bei Rhein, der den Hof- und Theatermaler Ernst August Schnittspahn damit beauftragte, die wichtigsten Gebäude seiner Residenz und seines Landes für spätere Zeiten im Bilde festzuhalten. Die Aufgabe wurde für den Künstler ein Lebenswerk, den er 37 Jahre widmete.

In der Sonderausstellung „Das alte Darmstadt“ sind Blätter mit städtischen Motiven in detaillierten und genauen Darstellungen zu sehen. Diese einzigartigen Bilddkoumente der baugeschichtlichen Vergangenheit der ehemaligen Residenz, sind ein kulturhistorischer Schatz für Darmstadt.

©York Hotz

21. September bis 3. Oktober 2018

Darmstädter Herbstmess - auf dem Messplatz. Von 13.30 Uhr bis 22.30 Uhr läd die Mess täglich mit vielen Fahrgeschäften, Imbissbuden und dem Dippe- und Verkaufsmarkt mit seinen knapp 30 Ständen zum Bummeln, Genießen, Freunde treffen und Spaß haben ein.

 

 

Ausstellung_Höfische_Jagd_Besucher ©Kulturstiftung des Hauses Hessen, Christian Tech

Ab dem 20. Oktober 2018

100 Jahre MUSEUM Jagdschloss Kranichstein - Zeit für Neues!
Jubiläumsausstellung mit Veranstaltungsreihe
- Das Jagdschloss war die repräsentative Residenz der Landgrafen und Großherzöge. Die einzigartige Sammlung von Instrumenten zur Jagd-, Tafel-, Kirchen- und Festtags-Musik wird durch Hörproben erfahrbar. Auch die kulturhistorische Beziehung von jagdbarem Wild, Jagd und Esskultur wird vorgestellt, sowie die kostbare Sammlung von Jagdwaffen und die Jagdtrophäen.

 

 

Leo Grewenig, Achatgebilde, 1963, Tuschezeichnung, © Werke - Nachlass Leo Grewenig GbR

15. November bis 17. Februar 2019

Leo Grewenig. Tinten - Tiere: In den 1950er und frühen 1960er Jahre entfaltete der Künstler Leo Grewenig mit schwarzer Tinte und Wasser auf saugendem Papier eine Fülle von Strukturen. Dicke Kleckse oder feinste Verästelungen setzten Fantasie und Inspiration in Gang. Vor allem Tiere entsprangen diesem Zusammenspiel der Zeichenmittel: Schnecken, Spinnen oder Tintenfische, aber auch Pflanzen, schillernde Steine und tanzende Wesen bevölkern die großformatigen Papierbögen.

 

 

 

© Darmstadt Citymarketing e.V., Rüdiger Dunker

7. Dezember 2018

Late-Night-Shopping - Unter dem Motto „Feuer & Eis“ läd das Citymarketing am Freitag, den 7. Dezember zum „Late-Night-Shopping“ in die Darmstädter Innenstadt. So gegensätzlich wie die Elemente fällt auch das Programm an diesem Abend aus.  Einerseits kann man ganz entspannt die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen und mit einem gemütlichen Rundgang den Weihnachtsmarkt erkunden. Andererseits kann man sich von eisigen Lichtzipfeln, spektakulären Feuershows und der Modellage von Eisskulpturen faszinieren lassen.

Die Geschäfte der Innenstadt und der Weihnachtsmarkt sind an diesem Abend bis 23 Uhr geöffnet.

© Rüdiger Dunker

26. November bis 23. Dezember 2018

Darmstädter Weihnachtsmarkt
Bei einem Bummel über den Darmstädter Weihnachtsmarkt versetzen der Duft von Lebkuchen und Glühwein, Kunsthandwerk und die adventliche Atmosphäre in Weihnachts-Stimmung. Das besondere Highlight jedes Jahr sind die Stände aus den Darmstädter Partnerstädten. Ob Kunsthandwerk auf Liepaja (Lettland) oder kulinarische Spezialitäten wie ungarisches Lángos oder Wein und Käse aus Saanen (Schweiz) - die Partnerstädte werden von Darmstädtern wie Besuchern jedes Jahr sehnsüchtig erwartet.



Highlights 2018

Die Highlights für 2018 finden Sie hier >>

Veranstaltungskalender der Stadt Darmstadt

Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Führungen. Alle Veranstaltungen in Darmstadt finden Sie im städtischen Veranstaltungskalender.

Veranstaltungen in der Region Frankfurt RheinMain

Bei Frankfurt Ticket RheinMain finden Sie Tickets für Veranstaltungen, Termine und Events in der Region.