Willkommen in Darmstadt

Wissenschaftsstadt oder Kulturzentrum? Darmstadt ist beides. Wie kaum eine andere Stadt vereint sie Geist und Forschung, Kunstsinn und Innovationskraft. Darmstadt trägt noch heute den Charme der Residenzstadt – und ist zugleich Stadt der Moderne und Experimentierfeld für Kultur inmitten einer Forschungslandschaft.

 

Der Aufbruch begann mit dem Bau der Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe, deren Ausstellungen Weltruf genießen und die ein Dokument des Aufbruchs zu neuzeitlichen Bau- und Wohnformen mit der aktuellen Kunstszene verknüpfen.

 

Bevor Darmstadt 1997 den Titel „Wissenschaftsstadt“ bekam, galt es als „Stadt der Künste“. Tatsächlich arbeiten Kultureinrichtungen und wissenschaftliche Institutionen eng zusammen, aus der Erkenntnis, dass Tradition und Innovation den „Darmstädter Weg“ bereiten – für stets Neues, das in Darmstadt und der Welt zu entdecken ist.

Darmstadt entdecken

Raus in die Region - Raus ins Grüne

Raus in die Region - Raus ins Grüne

Darmstadt liegt nicht nur in der Region FrankfurtRheinMain sondern ist auch das Tor zur Bergstraße und zum Odenwald. Die Region bietet vielfältige Landschaften, historische und moderne Architektur, spannende Geschichte, regionale Köstlichkeiten und vieles mehr.

 

Es gibt viel zu entdecken.

 

Frankfurt Rhein-Main ist die kulturell und wirtschaftlich pulsierende Region im Herzen Europas.

 

Die Bergstraße von Darmstadt nach Heidelberg bietet rund 30 Burgen und Schlösser entlang des Weges und bietet als Weinregion auch Besonderheiten wie den Roten Riesling. Der Odenwald lädt zum Wandern und Radfahren ein, in historische Altstädte und zu versteckten Bauernhöfe und bietet kulturelle, kulinarische und sportliche Angebote.

 

Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald (UNESCO Global Geopark) lädt dazu ein, eine reizvolle und geschichtsträchtige Landschaft zu entdecken, die sich auf einer Fläche von 3800 km² zwischen Rhein, Bergstraße, Odenwald, Main und Neckar erstreckt.

Darmstädter Frühjahrsmess - 19. bis 28. April

Darmstädter Frühjahrsmess - 19. bis 28. April

Die Darmstädter Frühjahrsmess` findet vom 19. bis 28. April 2024 in der Darmstädter Innenstadt statt. Mit Fahrgeschäften, Imbissbuden und dem Dippe- und Verkaufsmarkt lädt die Mess zum Bummeln, Genießen, Freunde treffen und Spaß haben ein.

 

Präsentiert wird eine breite Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt: Besucher*innen dürfen sich u.a. auf Autoscooter, Kinderkarussells, Pfeilewerfen und ein Riesenrad freuen. Das Angebot reicht von Zuckerwatte, Churros und Crêpes, über Reibekuchen und Bratwurst mit Pommes bis zu Spezialitäten aus Eritrea.

 

Programm:

- Eröffnung: Freitag, 19. April, um 18 Uhr im Haus der Geschichte

- Frühstück im Riesenrad: Sonntag, 21. April

- Familientag: Dienstag, 23. April: Der Darmstädter Schaustellerverband lädt zum Familientag mit ermäßigten Fahrpreisen ein

- Superheldentag & Kinderschminken: Donnerstag, 25. April

- Besuch der Stormtrooper: Freitag, 26. April

Future History Tour "Darmstädter Innenstadt"

Future History Tour "Darmstädter Innenstadt"

Zeitreise durch die Darmstädter Innenstadt!

 

Mit „Future History" lassen sich historische Ansichten mit den heutigen Ansichten vergleichen. Was hat sich verändert, was blieb gleich?

 

Darmstadt war Haupt- und Residenzstadt der hessischen Landgrafen und Großherzöge, bis 1919 Hauptstadt des Großherzogtums Hessen, dann bis 1933 Hauptstadt des Volksstaates Hessen und bis 1945 des Landes. Den Status verlor Darmstadt infolge der schweren Kriegszerstörungen an Wiesbaden.

 

In der Wiederaufbauphase nach 1945 konzentrierte sich die Stadt auf ihre Bedeutung als Wissenschafts- und Kulturstadt. Heute hat Darmstadt über 160.000 Einwohner und eine lebendige Innenstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Einkaufsstraße, Gastronomie, Parks und Grünflächen.

 

Über die Future History App (verfügbar in Google Play und im AppStore) kann man sich auch direkt zu den einzelnen Standort führen lassen und die historischen Ansichten mit AR (Augmented Reality) einblenden.

Mathildenhöhe Card

Mathildenhöhe Card

Das Welterbe „Mathildenhöhe Darmstadt“ lässt sich ganz bequem mit der Mathildenhöhe Card entdecken.

 

Die Mathildenhöhe Card beinhaltet die

- Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet Darmstadt (Tarifzone 4000) sowie den

- Eintritt ins Museum Künstlerkolonie Darmstadt und

- Eintritt in den Hochzeitsturm Darmstadt.

 

Erhältlich ist sie als 1-Tageskarte zum Preis von 10,00 € pro Person.

Welterbe entdecken: Mathildenhöhe Darmstadt und Grube Messel - mit der Darmstadt Card

Welterbe entdecken: Mathildenhöhe Darmstadt und Grube Messel - mit der Darmstadt Card

Das Museum Künstlerkolonie Darmstadt und der Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe sowie die Grube Messel sind Partner der Darmstadt Card.

 

Individualbesucher erhalten mit der Darmstadt Card Ermäßigung beim Besuch des Museum Künstlerkolonie, des Hochzeitsturm und dem Besucherzentrum der Grube Messel. Die Buslinie FM verbindet das Welterbe Mathildenhöhe Darmstadt mit dem Welterbe Grube Messel und kann mit der Darmstadt Card kostenfrei genutzt werden.

 

Tipp:

Die Darmstadt Card beinhaltet auch die kostenlose Teilnahme an einer öffentliche Stadtführung der Darmstadt Marketing GmbH, z.B. über die Mathildenhöhe Darmstadt. Außerdem Ermäßigung beim Besuch des Museum Künstlerkolonie Darmstadt, des Hochzeitsturms und "2 für 1" beim Besuch des Besucherzentrums Grube Messel.

Ein exklusives Stück Mathildenhöhe für den eigenen Schreibtisch

Ein exklusives Stück Mathildenhöhe für den eigenen Schreibtisch

In Zusammenarbeit mit dem Bad-Sodener Kunsthandwerker Thomas Hörold sind die Schreibgeräte aus Platanenholz entstanden. Im Zuge der Sanierung des Platanenhains auf der Mathildenhöhe Darmstadt mussten einige Bäume gefällt werden, aus ihnen wurden nun unikate Schreibgeräte – Kugelschreiber, Füllfederhalter und Tintenroller – gefertigt.

 

Thomas Hörold, der seit vielen Jahren Aussteller auf dem Darmstädter Kunsthandwerkermarkt ist, hat dieses Projekt bereits mit anderen Städten umgesetzt und verleiht nun auch den Hölzern des Platanenhains ein zweites Leben. Dabei kommt die Struktur und Farbe, aber auch die ein oder andere Besonderheit des Holzes zum Vorschein. Die individuellen Einzelstücke sind im Darmstadt Shop am Luisencenter erhältlich, die Preise liegen zwischen 49,00 und 149,00 Euro.

 

 

Kugelschreiber aus Platanenholz: 49,00 €

Tintenroller aus Platanenholz: 129,00 €

Füllfederhalter aus Platanenholz: 149,00

Café Restaurant Mathildenhöhe

jetzt geschlossen

Café Restaurant Mathildenhöhe

Wir freuen uns, dass wir Sie im Herzen des Welterbeensembles Mathildenhöhe Darmstadt mit Blick auf den historischen Platanenhain, den Hochzeitsturm, die Russische Kapelle und das Lilienbecken wieder kulinarisch verwöhnen dürfen.

 

Nachdem wir bis in das Jahr 2012 unser Café auf der Galerie im Eingangsfoyer des Ausstellungsgebäudes betreiben konnten, sind wir glücklich, Sie nun in diesem denkmalgeschützten einzigartigen Ambiente als unsere Gäste willkommen zu heißen.

 

Unser Bar- und Loungebereich lädt zur Zeitreise in das ausgehende 19. Jahrhundert ein. Wir befinden uns hier in der sogenannten Schieberkammer des historischen Trinkwasserreservoirs, welches 1878/1879 erbaut wurde und bis in das Jahr 1994 Darmstadt mit Trinkwasser versorgt hat.

 

 

MO: kreative Pause

DI-SO: 10-18Uhr

 

Abendveranstaltungen nach Vereinbarung.

Sommerterrasse - bei schönem Wetter - bis 22 Uhr

 

Mathildenhöhe Darmstadt - UNESCO Welterbe

Mathildenhöhe Darmstadt - UNESCO Welterbe

Die Mathildenhöhe Darmstadt ist ein Ensemble aus Hochzeitsturm, Ausstellungsgebäude, Museum Künstlerkolonie, Platanenhain und Künstlerhäusern. Sie wurde bereits im 19. Jahrhundert als Garten des großherzoglichen Hofes angelegt und war 14 Jahre lang, von 1901 bis 1914, eines der wichtigsten Zentren der modernen Kunst und Architektur in Europa und der Welt. Mit der Aufnahme in das UNESCO-Welterbe 2021 wird ihre weltweite Bedeutung als Wegbereiterin der Moderne unterstrichen.

Darmstadt WiFi

Darmstadt WiFi

Mit dem Darmstadt WiFi können User in der Darmstädter Innenstadt unbegrenzt das städtische WLAN-Netz nutzen. Einfach in den WiFi-Einstellung das „WiFi Darmstadt“ auswählen und auf www.service.thecloud.eu freischalten.

 

 

An folgenden Plätzen ist das "WiFi Darmstadt" verfügbar:

Darmstädter Innenstadt

- Luisenplatz

- Wilhelminenstraße

- City Carree

- Ernst-Ludwigs-Platz

- Friedensplatz

- Marktplatz

- Ludwigsplatz

- Stadtkirchplatz

- Schlossgraben

- Karolinenplatz

- BIZ (Bürgerinformationszentrum) (Indoor)

- Darmstadt Shop Luisenplatz (Indoor)

 

 

 

Staatstheater Darmstadt

- im Staatstheater und

- Georg-Büchner-Platz

 

Stadtteile Darmstadt

- Arheilgen: Löwenplatz

- Eberstadt: Haltestelle Wagenhalle

- Kranichstein: Haltestelle Gruberstr./Brentanoanlage

- Wixhausen: Bahnhofstr./Falltorstr.

 

Griesheim

Wilhelm-Leuchner-Str.: Haltestelle Wagenhalle bis Platz Bar-Le-Duc

 

Kooperation HEAG Mobilo

- Darmstadt Hauptbahnhof Vorplatz

- Arheilgen Haltestelle Dreieichweg

- Kranichstein Haltestelle Bahnhof

- Griesheim Haltestelle Bar-Le-Duc

 

Kooperation TU Darmstadt/eduroam

Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, ULB Darmstadt

- ULB Stadtmitte

- ULB Lichtwiese

- Haltestelle Botanischer Garten

 

Kooperation mit dem Modehaus Henschel am Marktplatz

Pauschalangebote

Pauschalangebote

Entdecken Sie Darmstadt und verbringen Sie ein Wochenende in der Wissenschaftsstadt und Welterbestadt. Besuchen Sie das UNESCO Welterbe "Mathildenhöhe Darmstadt", die Künstlerkolonie von 1901 bis 1914, oder die verschiedenen Museen wie das Hessische Landesmuseum oder das Schlossmuseum.

 

Schlendern Sie durch die Wilhelminenstraße im Stadtzentrum und genießen Sie den Blick auf die dem Panthoen nachempfundene Kirche St. Ludwig. Entdecken Sie die kleinen Läden in der Schulstraße und am Stadtkirchplatz oder die mehr zahlreichen Geschäfte, Cafés und Lokale in der City und den Stadtteilen.

 

Zu den Pauschalangeboten: www.darmstadt-tourismus.de/pauschalen

Happy Birthday! 100 Jahre Schlossmuseum Darmstadt – ein Grund zum Feiern! - Familienwochenende am 11. und 12. Mai

Happy Birthday! 100 Jahre Schlossmuseum Darmstadt – ein Grund zum Feiern! - Familienwochenende am 11. und 12. Mai

Das Schlossmuseum Darmstadt ist der Beweis: Der Blick zurück in die Vergangenheit kann anschaulich, spannend und unterhaltend sein – und dies nun schon seit 100 Jahren.

 

Es ist ein Haus mit Geschichte. Die Gründung geht auf den letzten Großherzogs Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein zurück, der das Museum in den ehemaligen Repräsentations- und Wohnräumen des Residenzschlosses einrichten ließ. Die Kunstwerke entstammten dabei vornehmlich dem alten Schlossinventar, das ihm nach seiner Absetzung als Privateigentum überlassen worden war. 1944 in der Darmstädter Brandnacht bis auf die vorsorglich ausgelagerten Bestände fast vollständig zerstört, konnte das Museum 1965 nach dem Wiederaufbau in rekonstruierten Räumen wiedereröffnet werden.

 

Heute ist die Fürstensammlung im Kirchen- und Glockenbau des Residenzschlosses untergebracht. In den nach Epochen eingerichteten Schauräumen präsentiert das Museum neben Gemälden und Skulpturen angewandte Kunst vom 16. bis frühen 20. Jahrhundert. Zahlreich sind die regionalen und familiengeschichtlichen Bezüge, die die Erinnerung an die alte, unzerstörte Stadt und die glanzvolle fürstliche Residenz lebendig halten.

 

Lebendig und bunt ist auch das Angebot insbesondere für Kinder und Familien. Und so startet das Schlossmuseum in das Jubiläumsjahr mit einem Familienwochenende am 11. und 12. Mai. Auf dem Programm stehen Führungen mit Interaktionen für die Kleinen und interessanten Geschichten für die Großen. Ob Kutsche, Prinzessinnenkleider oder Flohfalle – es ist eine kleine Zeitreise, die aus dem Museumsbesuch ein unvergessliches Erlebnis macht.

 

An beiden Tagen ist der Eintritt für Kinder bis 18 Jahre kostenfrei. Neben den jeweils auf 20 Teilnehmer begrenzten Führungen im 90-Minuten-Takt werden verschiedene Workshops für Kreatives Arbeiten angeboten.

 

 

Das weitere Jubiläumsprogramm finden Sie unter www.schlossmuseum-darmstadt.de.

Ausstellung "Versäumte Bilder – Frauen in der Wissenschaft sichtbar machen" der Schader Stiftung - bis 30.6.2024

Ausstellung "Versäumte Bilder – Frauen in der Wissenschaft sichtbar machen" der Schader Stiftung - bis 30.6.2024

Nicht erst seit gestern tragen Frauen Entscheidendes zu Wissenschaft und Forschung bei. Manche Bilder von ihnen werden erst mit der Zeit sichtbarer, viele gibt es aber gar nicht.

 

Die Wissenschaftskommunikatorin Gesine Born generiert daher mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) fotorealistische Bilder von Wissenschaftlerinnen, die so eine nachträgliche Würdigung für ihre Leistungen erfahren.

 

Es sind Bilder, die Versäumtes nachholen und vor Augen führen, was Frauen in der Wissenschaft leisteten und leisten.

Darmstadt Card: Kombination von ÖPNV und Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Darmstadt Card: Kombination von ÖPNV und Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Die Darmstadt Card gibt es als Ein- und Zweitageskarte, sie beinhaltet die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet (Tarifzone 40) und die Ermäßigungen zahlreicher kultureller Einrichtungen.

 

Die Darmstadt Card - gültig für 1 Tag zum Preise von 6 Euro oder für 2 Tage zum Preis von 9 Euro.

 

 

ÖPNV

Freie Fahrt mit allen Bus- und Straßenbahnlinien des RMV in Darmstadt und Umgebung (Tarifzone 40, umfasst Erzhausen, Messel, Roßdorf, Ober-Ramstadt, Modau, Nieder-Beerbach, Pfungstadt, Griesheim, Weiterstadt) für 1 Person an 1 oder 2 aufeinander folgenden Tagen.

 

 

 

Freier Eintritt

Kunsthalle Darmstadt

 

 

Preisermäßigung

bei Führungen und dem Pedelec-Verleih der Darmstadt Marketing GmbH

 

 

Ermäßigter Eintritt in Kultur- und Freizeiteinrichtungen

bioversum Kranichstein, Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein, Großherzoglich-Hessische Porzellansammlung, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Hochzeitsturm, Literaturhaus Darmstadt (Hauptprogramm), MUSEUM Jagdschloss Kranichstein, Museum Künstlerkolonie Darmstadt, Schlossmuseum Darmstadt, Staatstheater Darmstadt (Repertoirevorstellungen), Bezirksbad Bessungen, DSW Freibad, Mühltalbad Eberstadt, Naturbad Großer Woog, Nordbad

 

 

Kostenlos

Infobroschüre im Weißen Turm

Unverpackt Darmstadt

jetzt geschlossen

Unverpackt Darmstadt

Neueröffnung in der Innenstadt

 

Wegen eines Wasserschadens ist der Laden im Martinsviertel bis zum 15. Juni geschlossen. Ab dem 25. März bietet der Unverpackt Laden im Carree in der Innenstadt seine Waren an.

 

Unverpackt Darmstadt

Der erste Lebensmittelladen in Darmstadt, der gänzlich auf Einwegverpackungen verzichtet. Die Lebensmittel werden stattdessen aus "BULK-BINS" (Lebensmittelbehältern) in eigens mitgebrachten Gefäße abgefüllt.

 

Sortiment aus kontrolliertem Anbau, regional und fair gehandelt:

- Trockenprodukte wie Nudeln, Reis, Getreide und Hülsenfrüchte

- Gewürze, Kaffee und Tee

- Aufstriche und Süßes

- Getränke

- Obst, Gemüse, Eier und Molkereiprodukte

- Waschmittel, Reiniger, WC-Papier und Seifen

INREALLIFE Store

INREALLIFE Store

FASHION POP UP Store mit kleinen Labels aus der Region, vor Ort Limo & Kaffee auf der Couch oder auf die Hand, vier Workshops und einigen Events!

 

Die hier angebotenen Waren sind lokal hergestellt, unisex, nachhaltig und selfmade bzw. in kleinen Stückzahlen produziert. Im Laden wird eine Vielfalt von „stabilen Basics“ bis zu „bolden“, ausgefallenen Designs angeboten.

 

Der Pop-Up Laden ist vom 2. März bis 28. April geöffnet.

Luisenplatz und Langer Lui

Luisenplatz und Langer Lui

Auf dem größten Platz der Darmstädter Innenstadt, dem Luisenplatz, erhebt sich inmitten geschäftigen Treibens das Ludwigsmonument. Im Volksmund heißt es „Langer Ludwig“ und erinnert an Großherzog Ludewig I. An der Nordseite liegt das Kollegiengebäude aus dem 18. Jh., das heute Sitz des Regierungspräsidiums ist. Ein weiteres Denkmal ehrt Justus von Liebig, der 1803 in Darmstadt geboren wurde.

 

Tipp:

Von April bis Oktober ist der Lange Ludwig jeden 1. Samstag im Monat für Besucher geöffnet. 172 Stufen führen dabei auf die Aussichtsplattform in 30 m Höhe und bei schönem Wetter lässt sich ein toller Blick über die Innenstadt genießen.

 

Öffnungstermine 2024:

06.04. von 12-18 Uhr

01.06. von 12-18 Uhr

03.08. von 12-18 Uhr

07.09. von 12-18 Uhr

05.10. von 12-18 Uhr

 

sowie an folgenden Veranstaltungen 2024:

28.04. von 13-18 Uhr Darmstadt Mobil (verkaufsoffener Sonntag)

04.07. bis 08.07 Heinerfest - Öffnungszeiten auf der Website

31.08. von 17-23 Uhr Darmstädter Weinfest

01.09. von 12-18 Uhr Darmstädter Weinfest (verkaufsoffener Sonntag)

Ausstellung "TOD UND TEUFEL. Faszination des Horrors" im Hessischen Landesmuseum Darmstadt - bis 2.6.2024

jetzt geschlossen

Ausstellung "TOD UND TEUFEL. Faszination des Horrors" im Hessischen Landesmuseum Darmstadt - bis 2.6.2024

Die Ausstellung in Kooperation mit dem Museum Kunstpalast beleuchtet die jahrhundertalte Faszination des Horrors. Schrecken und Grauen begleitet die Menschheit durch die Jahrhunderte.

 

Dem Unbehagen davor steht jedoch in Kunst und Kultur ein lustvolles Interesse daran, manchmal gar ein humorvoller Zugang gegenüber. Die Ausstellung thematisiert erstmals die vielfältige und mehrdeutige Geschichte des künstlerischen Umgangs mit dem Schrecken sowie die Aktualität des Horrors in Mode, Musik, Film und der zeitgenössischen Kunst. Das Spektrum der mehr als 100 gezeigten Werke reicht von klassischer Malerei und Skulptur bis zu aufwendigen Installationen.

Ladenflächen- und Quartiersmanagment - CityLab Darmstadt

jetzt geschlossen

Ladenflächen- und Quartiersmanagment - CityLab Darmstadt

Das Ladenflächen- und Quartiersmanagement (LQM) in der Innenstadt ist die zentrale Vernetzungs- und Schnittstelle zwischen Stadtverwaltung, Gewerbetreibenden, öffentlichen Institutionen, Eigentümerinnen und Eigentümern sowie Bürgerinnen und Bürgern.

 

Das LQM moderiert, vernetzt und vermittelt Ideen, Flächen und Kontakte für die Innenstadt von morgen.

 

Kontakt für Ideen: stadtpunkte@darmstadt.de

 

CityLab Darmstadt

Wilhelminenstraße 25

ESA Space Tour

ESA Space Tour

"ESA Space Tour" ist ein digitaler Rundgang über das Gelände des Europäischen Satellitenkontrollzentrum (ESOC) der ESA in Darmstadt.

 

Als Europäische Weltraumorganisation widmet sich die ESA der friedlichen Erforschung und Nutzung des Weltraums. 1975 gegründet, umfasst sie heute 22 Mitgliedsstaaten. Durch die Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten deckt die ESA alle Arten von Weltraumaktivitäten ab: Weltraumforschung, astronautische Raumfahrt, Erdbeobachtung, Transport ins All, Navigation, Weltraumlage und Sicherheit, Technologieentwicklung und Telekommunikation sowie die Förderung der Industrie.

Keramikwerkstatt 573grad

Keramikwerkstatt 573grad

Mit ihrem Studio „573grad“ bespielt Anna Gross noch bis Ende April 2024 die Pop-Up-Fläche am Marktplatz 6 (direkt links neben Bormuth).

Gebrauchskeramiken von ihr gibt es dort - aber im Vordergrund steht ein anderes Angebot: Groos bietet Workshops rund um das Medium Ton um ihr Know-How an Interessierte weitergeben. Kursangebot und Infos auf der Website www.studio573grad.de.

"Darmstadt Mobil" mit verkaufsoffenem Sonntag - 27. und 28. April

"Darmstadt Mobil" mit verkaufsoffenem Sonntag - 27. und 28. April

Ende April startet das Citymarketing mit „Darmstadt Mobil – der Mobilitätsausstellung“ am 27. und 28. April wieder in die Veranstaltungssaison. In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen: Erstmalig findet die Veranstaltung gemeinsam mit der Darmstädter Frühjahrsmess`(19. bis 28. April) und damit außerhalb der Osterferien statt.

 

Anlässlich von „Darmstadt Mobil“ haben die Geschäfte der Darmstädter Innenstadt am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Darüber hinaus haben die Darmstädter Wahrzeigen – der „Lange Ludwig“ sowie der „Weiße Turm“ für Besucher geöffnet.

 

Große Mobilitätsausstellung mit zahlreichen Ausstellern

Neben den verschiedenen Infoständen zu den Themen Radverkehr, Carsharing und Öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) findet am Sonntag eine Fahrradausstellung auf dem Marktplatz statt. Pünktlich zum Start in die Fahrradsaison präsentieren Darmstädter Fahrradläden die neuesten Modelle. Neben der Beratung und dem Verkauf können die Räder auch Probe gefahren werden.

 

An den Ständen der Autohäuser sind die Modelle aller bekannten Marken zu finden. Hier können sich die Besucher der Innenstadt über die neuesten Trends informieren, Probe sitzen und sich beraten lassen. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Fahrzeugen mit alternativer Antriebstechnik dabei sein.

 

Für das leibliche Wohl ist an diesem Wochenende ebenfalls gesorgt: Die Darmstädter Frühjahrsmess lädt auf dem Friedensplatz und dem Karolinenplatz mit vielen Imbiss- und Süßwarenständen zum Schlemmen und Genießen ein.

Einkaufen mit dem Darmstadt Gutschein

Einkaufen mit dem Darmstadt Gutschein

Der Darmstadt Gutschein ist da!

Die Gutscheine im Wert von 10, 25, 50 oder 100 Euro können online und im Darmstadt Shop gekauft und in allen teilnehmenden Läden eingelöst werden.

 

Weitere Informationen zu den über 60 Partnern des Darmstadt Gutschein auf: www.darmstadtgutschein.de.

Konzertreihe "Grundton D-Konzerte": Zusatzkonzert im Aus­stel­lungsgebäude

Konzertreihe "Grundton D-Konzerte": Zusatzkonzert im Aus­stel­lungsgebäude

Aufgrund des raschen Ausverkaufs der Tickets für das von Deutsch­landfunk und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz organisierte Benefizkonzert am 26. April im Rahmen der Reihe „Grundton D-Konzerte“, veranstaltet die Stadt Darmstadt ein Zusatzkonzert als Matinee.

 

Dieses findet am 28. April um 11 Uhr in Halle 4 des Aus­stel­lungs­gebäudes statt.

 

Andreas Hering, ein renommierter Konzertpianist, wird auf einem historischen Flügel aus dem Jahr 1900 der Firma Mand aus Koblenz spielen. Der Flügel zeichnet sich durch seine achteckige Bauweise und die künstler­ische Gestaltung von Joseph Maria Olbrich aus, der nicht nur der Architekt des Aus­stel­lungs­gebäudes war, sondern auch als früherer Leiter der Künstler­­kolonie Darmstadt bekannt ist.

 

Andreas Hering wird unter anderem Werke des Groß­h­erzogs Ernst Ludwig darbieten, dem Initiator der Künstler­­kolonie Darmstadt auf der Mathildenhöhe.

 

Beide Konzerte dienen als Benefizveranstaltungen, deren Erlös der Restaurierung des historischen Lilien­beckens von Albin Müller aus dem Jahr 1914 zugutekommt. Diese Maßnahme wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefördert.

 

Veranstaltungsort:

Aus­stel­lungsgebäude Mathildenhöhe

Sabaisplatz 1

64287 Darmstadt

 

 

 

 

Erw. 30 €

Schüler 20 €

 

Tickets im Darmstadt Shop am Luisenplatz, im Museum Künstlerkolonie Darmstadt.

Stadtführungen

Stadtführungen

Ob Wissenschaft, Kultur oder Leben - zu allen Themen gibt es in Darmstadt Führungen und Rundgänge. "Darmstadt auf einen Blick", "Mathildenhöhe Darmstadt - UNESCO Welterbe" oder eine Radtour durch Darmstadt, entscheiden Sie, welche Facette von Darmstadt Sie zuerst kennen lernen möchten.

 

 

Partner der DARMSTADT CARD:

Kostenlose Teilnahme an einer öffentliche Stadtführung der Darmstadt Marketing GmbH (ausgenommen sind ESA/EUMETSAT, Aurora DeMeehl und Erlebnisführungen).

 

 

Barrierefreiheit:

Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung, Sehbehinderung oder Hörbehinderung angeboten. Die Gästeführer sind so ausgebildet, dass z.B. Rollstuhlfahrer an jeder Führung teilnehmen können.

 

Je nach Führungsthema, ist die Route für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar (z.B. die Führung "Darmstadt auf einen Blick"). Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf gerne an, damit wir die Details besprechen und Sie bzgl. der passenden Führung beraten können.

close

Welterbe "Mathildenhöhe Darmstadt"

Stadtrundgänge in Darmstadt

#visit.darmstadt

Darmstadt Online-Shop

Kontakt

Darmstadt Shop Luisencenter
Luisenplatz 5
64283 Darmstadt 
Tel.: +49 6151 - 1345-13
Fax: +49 6151 - 1347-5858
information@noSpamdarmstadt.de

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 10 - 18 Uhr

Sonntag: 10 - 14 Uhr 

 

GetYourGuide | Darmstadt Marketing GmbH

Stadtlexikon Darmstadt

Online recherchieren im Stadtlexikon Darmstadt! Von "A wie Abendgymnasium" bis "Z wie Zwißler, Karl Maria" alles Wissenswerte rund um Darmstadt.

Wie hat es Ihnen in Darmstadt gefallen?

Wir freuen uns, über eine kurze Rückmeldung zu Ihrem Darmstadt Besuch!  >> Umfrage-Link