Veranstaltungshighlights in Darmstadt 2019

Darmstadt bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen, seien es die großen oder kleinen Traditionsfeste, kulturelle Highlights oder Sonderausstellungen in den Darmstädter Museen.

Filter:

PAUL MEISSNER. Ein Architekt zwischen Tradition und Aufbruch

07.09.19 - 19.01.20

Die Ausstellung "PAUL MEISSNER. Ein Architekt zwischen Tradition und Aufbruch" im Kunstforum der TU Darmstadt rückt den Darmstädter Hochschullehrer und Erbauer der ehemaligen Landeshypothekenbank erstmals umfassend in den Fokus. Paul Meißner (1868–1939) gehört zu jener Generation von Baukünstlern zwischen Späthistorismus und früher Moderne, die es neu zu entdecken gilt.

Ernst Moritz Engert und die Darmstädter Sezession. Der Bogenschütze als Emblem der Avantgarde

08.09.19 - 13.12.19

Die Ausstellung zeigt einen großen Ausschnitt aus dem außergewöhnlichen Werk des Silhouettenschneiders und Grafikers Ernst Moritz Engert, der den wichtigsten Künstlerkreisen um 1920 in Berlin, Bonn, München und Darmstadt angehörte und als "Netzwerker" zwischen Künstlern und Dichterfreunden vermittelte. Die Ausstellung stellt die Beziehungen Engerts zur Darmstädter Sezession ins Zentrum, für deren Plakate und Kataloge er das signifikante Emblem des Bogenschützens gestaltet hat.

Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst.

29.09.19 - 05.01.20

Anlässlich des Jubiläumsprogramms 100 jahre bauhaus untersucht die gastkuratierte Ausstellung, wie die experimentelle Bildsprache der Bauhäusler bis heute die Weiterentwicklung künstlerischer, insbesondere fotografischer Strategien beeinflusst. Als historischer Bezugspunkt werden Teile der Werkbundausstellung Film und Foto von 1929/30 materiell und virtuell rekonstruiert.

Vor der Kunst - Bilder einer Ausstellung

27.10.19 - 18.01.20

Unter dem Titel "Vor der Kunst - Bilder einer Ausstellung" zeigt die Galerie Netuschil Darmstadt die Arbeiten von elf aktuellen Künstlern, denen die intime Beziehung des Betrachters mit der Kunst zum künstlerischen Thema geworden ist! Erstmals beschäftigt sich eine Ausstellung mit dem imaginären Raum zwischen Bild und Betrachter, das die Künstler nie nur beschreibend und erzählend gestaltet haben. Intellektuelle, sinnlich-ästhetische Abhängigkeit, Interaktion und existentielle Erinnerung entstehen durch intensive Kunst-Anschauung. Die Welt erlebt eine Explosion der Bilder und Abbilder, die in mehrfach überblendeten Ebenen unsere Augen und Gehirne überfluten.

Video des Monats

01.11.19 - 31.12.19

In seinem neuen Videoraum stellt das Landesmuseum Darmstadt aktuelle Videoarbeiten internationaler Künstlerinnen und Künstler vor. Das neue Programm wird in der Galerie der Kunst nach 1945 präsentiert. Es verfolgt einen interdisziplinären Ansatz, der die Geschichte des Museums seit Anbeginn prägt.

Wilhelm Wagenfeld Lebensnotwendigkeiten des Alltags

24.11.19 - 23.02.20

Der Bauhaus-Schüler Wilhelm Wagenfeld (1900 bis 1990) gilt als einer der bekanntesten Pioniere des deutschen Industriedesigns. Er entwarf klare, zweckdienliche, schöne Formen: Seine Haus-, Küchen- und Tischgeräte, Bestecke, Porzellangeschirre, Gläser, Vasen stehen als charakteristische Beispiele zeitgemäßer Form der zwanziger bis sechziger Jahre in den bedeutensten Museen der Welt und genießen dort als Vorbilder große Wertschätzung. Einige seiner Entwürfe werden als Klassiker bis heute produziert.

Darmstädter Weihnachtsmarkt

25.11.19 - 23.12.19

Bei einem Bummel über den Darmstädter Weihnachtsmarkt versetzen der Duft von Lebkuchen und Glühwein, Kunsthandwerk und die adventliche Atmosphäre in Weihnachts-Stimmung. Das besondere Highlight jedes Jahr sind die Stände aus den Darmstädter Partnerstädten. Ob Kunsthandwerk aus Liepaja (Lettland) oder kulinarische Spezialitäten wie ungarisches Lángos oder Wein und Käse aus Saanen (Schweiz) - die Partnerstädte werden von allen Besucherinnen und Besuchern jedes Jahr sehnsüchtig erwartet.

Olaf Nicolai

07.12.19 - 29.03.20

Das Institut Mathildehöhe Darmstadt zeigt eine Einzelausstellung des Künstlers und Wilhelm-Loth Preisträgers Olaf Nicolai im Museum Künstlerkolonie. Olaf Nicolai gilt international als einer der herausragenden deutschen Künstler, die mit einer Vielzahl von Medien arbeiten. Auf der Mathildenhöhe wird der Künstler unter Einsatz verschiedener Medien und mit Bezug auf den historischen Ort die gewohnten Betrachtungsweisen der Alltagswelt infrage stellen und neu interpretieren.

RADAR II. Aktuelle Projekte aus Kunsthochschulen

01.02.20 - 12.04.20

Im Frühjahr 2020 setzt das Kunstforum der TU Darmstadt die Ausstellungsreihe RADAR mit jungen Künstlerinnen und Künstlern renomierter Kunsthochschulen fort.

Kraftwerk Block Beuys

14.02.20 - 24.05.20

Joseph Beuys ist der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. Als Pionier einer politischen, sozial engagierten und umweltbewussten Kunst ist er als Visionär heute aktueller denn je. Viele sehen in ihm einen Schamanen oder einen charismatischen Showmaster, andere einen Scharlatan, einen Magier und Mystiker. Provokant, idealistisch, immer mit schlagfertigen Slogans verschmelzen bei ihm Leben und Kunst. Im Anspruch war Beuys universell und verband Kunst, Wissenschaft und Spiritualität.

Helmut Lortz. Linie erzählt – Frühe Zeichnungen

23.02.20 - 24.05.20

Aus Anlass des 100. Geburtstags des Darmstädter Künstlers Helmut Lortz (1920-2007) zeigt das Kunst Archiv frühe Zeichnungen aus dem eigenen Bestand. Helmut Lortz gehört zu den herausragenden Darmstädter Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Als Maler, Grafiker, Fotograf, Buchgestalter, Illustrator, Hochschullehrer, Emblematiker und Plakatkünstler verband er ungeheure Kreativität mit überbordender Genialität.

"Darmstadt Mobil" mit verkaufsoffenem Sonntag

04.04.20 - 05.04.20
11:00 - 18:00

Carsharing, ÖPNV-Ausbau, E-Bikes oder Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien: Was innovative Verkehrsansätze angeht hat Darmstadt schon heute die Nase vorn. „Darmstadt mobil – die Mobilitätsausstellung“ machte diese Entwicklung auch 2020 wieder anschaulich. Zahlreiche Aussteller und ein attraktives Programm locken an diesem Wochenende die Besucher in die Innenstadt. Am Sonntag kann im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags zudem von 13 bis 18 Uhr gemütlich durch die Fußgängerzone gebummelt und geshoppt werden.

Das Hier und Jetzt der Dinge – Vom Umgang mit den Spuren der Zeit

04.04.20 - 04.04.21

Das MUSEUM Jagdschloss Kranichstein betrachtet mit dieser Ausstellung seine Sammlung aus ungewöhnlichen Blickwinkeln und verknüpft dabei Vergangenheit und Zukunft. Thematisiert werden nicht nur die Geschmacksvorlieben der Landgrafen, Kuratoren und Museumsbesucher. Neben Gebrauchsspuren und zeitgenössischen Reparaturen, werden restauratorische Praktiken vergangener Zeiten und die Einflüsse, die das Altern beschleunigen, gezeigt. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Frage: Inwieweit lassen sich die Spuren der Zeit erhalten und wie gehen wir mit der Sammlung in Zukunft um? Und nicht zuletzt: Wann restaurieren, konservieren oder reparieren wir?

Die Gebrauchsgrafik von Helmut Lortz Zum 100. Geburtstag

05.04.20 - 07.06.20

Als Künstler erotisch-heiterer Blumen- wie Landschaftsbilder und Gestalter der Heinerfestplakate ist Helmut Lortz (1920 bis 2007) in der Region weitgehend bekannt, weniger bekannt ist aber das einzigartige Werk von ihm als Gebrauchsgrafiker, mit dem er weltweit Maßstäbe setzte und sich international als Grafikdesigner einen Namen machte. Immerhin war Helmut Lortz 1954 das erste deutsche Mitglied der "Alliance graphique internationale", einer weltweit vernetzten Gruppe führender Gebrauchsgrafiker.

11. Darmstädter Tage der Fotografie: Perspektiven – Strategien fotografischen Handelns

24.04.20 - 03.05.20

Das international ausgerichtete Festival zählt zu den wichtigsten deutschen Fotoereignissen. Es setzt relevante Themen und befördert den interdisziplinären Diskurs in der Fotografie. Ein ganzes Wochenende beleuchten zahlreiche Aktionen das Schwerpunktthema aus unterschiedlichen Perspektiven: Fotoausstellungen, Fachsymposium, Diskussionen und die Vergabe des renommierten Merck-Preises.

SKURILE FLUCHTEN. Darmstädter Tage der Fotografie

24.04.20 - 03.05.20

Zum dritten Mal zeigt das Kunstforum der TU Darmstadt 2020 die Darmstädter Tage der Fotografie. Die elfte Ausgabe des Festivals widmet sich dem Thema „Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie“. Es geht um Arbeiten, deren distanzierte oder verschobene Betrachtungsweise uns neue Perspektiven und Einsichten vermittelt – und nebenbei, offensichtlich oder hintergründig ihren eigenen Humor entwickelt.

ZUSAMMENLEBEN Joachim Brohm – Ute Mahler – John Myers

25.04.20 - 12.07.20

Die von Ralph Goertz konzipierte Ausstellung Zusammenleben vereint drei fotografische Positionen aus den 1970er- und 1980er-Jahren von Joachim Brohm, Ute Mahler und John Myers. So unterschiedlich die künstlerischen Standpunkte auf den ersten Blick erscheinen mögen, so sinnvoll ergänzen sie sich in ihrer individuellen Sicht auf gesellschaftliche wie private Strukturen und Gewohnheiten. Die Ausstellung ist Teil der Darmstädter Tage der Fotografie (DTdF) 2020.

Internationaler Museumstag 2020

17.05.20

Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und findet im Jahr 2020 bereits zum 43. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Der Aktionstag steht dabei jährlich unter einem wechselnden Motto, das vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen wird und damit die unterschiedlichen Schwerpunkte der Museumsarbeit beleuchtet, aktuelle Themen aufgreift und auf die thematische Vielfalt unserer reichen Museumslandschaft verweist.

Bahnwelttage

21.05.20 - 24.05.20

Die Sonderzüge mit Dampf- Diesel und E-Lok Bespannung sowie hist. Straßenbahnen dienen als Zubringer vom Hauptbahnhof nach Kranichstein. Im Rahmen der Bahnwelttage wird ein umfangreiches Programm zur Technik- und Verkehrsgeschichte sowie Vorführungen und Ausstellungen rund um die Eisenbahn für Groß und Klein geboten.

Geschenkt, Gestiftet und Erworben. Eine Hommage an die Stifterinnen Lore Reinheimer, Ruth Frohnmayer und Karin Dietz

21.06.20 - 04.09.20

Die Sammlung des Kunst Archivs lebt aus großzügigen Schenkungen und Stiftungen. Mit der Übernahme großer Teile des Nachlasses von Lore Reinheimer kamen Arbeiten von Eberhard Schlotter, Helmut Lander, Fritz Vahle, Helmut Lortz und Bernd Krimmel in den Bestand. Mit der Schenkung von Ruth Frohnmayer Arbeiten von Thomas Duttenhoefer, Pierre Kröger und Fritz Schwarzbeck. Karin Dietz stiftete dem Kunst Archiv monochrome Bilder von Bruno Erdmann. Mit der Ausstellung bedankt sich das Kunst Archiv bei den drei Sammlerinnen.

Carte Blanche für Tomás Saraceno

26.06.20 - 27.09.20

Für das Jubiläumsjahr lädt das Museum den argentinischen Künstler Tomás Saraceno ein, der mit seinen meist raumfüllenden, dreidimensionalen Raumkapseln einem internationalen Publikum bekannt ist. Seine Installationen zeigen Lebens- und Wohnkonzepte und sind zugleich ein Symbol für Interaktion und soziale Vernetzung. Auf der Biennale von Venedig 2009 untersuchte er unter Titel »Galaxies Forming along Filaments, like Droplets along the Strands of a Spider's Web«, mit einer aus Kristall-PVC-Skulpturen und elastische Seilen bestehenden Rauminstallation alternative Lebensstrategien.

Rembrandt Competition. Ein fürstlicher Wettstreit.

09.07.20 - 04.10.20

Anlässlich des 200jährigen Jubiläums des Hessischen Landesmuseums Darmstadt bietet die Ausstellung »Rembrandt Competition. Ein fürstlicher Wettstreit« einen Einblick in die Anfänge der Darmstädter Sammlung. Rembrandt verkörpert wie kein zweiter das Goldene Zeitalter des Barocks in der niederländischen Kunst. Wie ein Jahrhundert vor ihm Albrecht Dürer den Holzschnitt und Kupferstich, so stellte Rembrandt die Radierung künstlerisch auf eine Stufe mit seiner Malerei.

Flächig und monochrom – Stille und Geste. Druckgrafik von Robert Preyer um 1960

13.09.20 - 18.12.20

Robert Preyer (1930-2014) gehörte fast 20 Jahre zum festen Darmstädter Künstlerbestand, seit 1958 lebte er in der Stadt der Künste. Aus dem Nachlass erhielt das Kunst Archiv große Teile des druckgrafischen Schaffens, Radierungen, Lithografien und Mischtechniken. Die Blätter leben durch eine atmende, farbabgestimmte Flächigkeit, die Raum und Stille evoziert. Die Ausstellung ist Robert Preyer zum 90. Geburtstag gewidmet.

Grünzeug Pflanzenbilder aus sieben Jahrhunderten Green Stuff. Plant Pictures from Seven Centuries.

06.11.20 - 07.02.21

Alexander Humboldt (1769 - 1859) besuchte in Vorbereitung seiner Reise zahlreiche botanische Gärten in Europa und beschäftigte sich intensiv mit Pflanzenkunde. Parallel zur aktuellen Ausstellung "American Heiner. Ein Mamut macht Geschichte" präsentiert die Graphsche Sammlung einen bunten Strauß mit rund 60 Pflanzenbildern auf Papier vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

American Heiner Ein Mammut macht Geschichte In Kooperation mit dem Smithsonian American Art Museum

06.11.20 - 07.02.21

Das Darmstädter Mammut ist Amerikaner, ein Mastodon, und eine Sensation der Paläontologie-Geschichte: Es war 1801 das erste museal montierte Skelett eines ausgestorbenen Großtieres in den USA und so bedeutend, dass der amerikanische Präsident Thomas Jefferson die Ausgrabung als nationale Angelegenheit betrachtete und Alexander von Humboldt es im Rahmen seiner Amerikareise besuchte. Um 1850 kam das Skelett auf Umwegen dann nach Darmstadt. Seit über hundertfünfzig Jahren ist es damit Darmstädter oder wie man hier sagt: ein echter »Heiner«. Die Ausstellung »American Heiner« geht der Geschichte dieses weltbekannten fossilen Elefantenskelettes nach, das nach seinem Entdecker auch »Peale‘s Mastodon« genannt wird.

Highlights 2020

Die Highlights für 2020 finden Sie hier >>

Filter nach Event-Kategorie

Veranstaltungskalender der Stadt Darmstadt

Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Führungen. Alle Veranstaltungen in Darmstadt finden Sie im städtischen Veranstaltungskalender.

Veranstaltungen in der Region Frankfurt RheinMain

Bei Frankfurt Ticket RheinMain finden Sie Tickets für Veranstaltungen, Termine und Events in der Region.

Darmstadt Card

Die Darmstadt Card bietet Vergünstigungen in zahlreichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie freie Fahrt mit allen Bus- und Straßenbahnlinien in Darmstadt und Umgebung (Tarifzone 40).