Tomás Saraceno: Songs for the Air

Informationen:

Datum: 25.09.20

Ort: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Homepage

Stichworte: Ausstellungen

Saracenos Einzelausstellung Tomás Saraceno: Songs for the Air ermöglicht, durch den Einsatz moderner Technologien, neue Verbindungen zwischen Mensch und (Um-)Welt sowie neue Formen der Partizipation, die unser Bewusstsein für ein Miteinander und den sozialen Wandel schärfen. Die Ausstellung verfolgt somit das wichtigste Anliegen des Künstlers: Ausstellungen zu schaffen, die weder zeit- noch ortsspezifisch sind und die weit über die Grenzen des Museums hinausweisen.

Die COVID-19 Krise hat gezeigt, dass Katastrophen, die sowohl einem Virus, der Umweltverschmutzung oder einem Krieg geschuldet sein können, ein gesellschaftliches Zusammenrücken und gemeinschaftliches Handeln erfordern. Dies schließt sowohl Menschen unterschiedlicher Herkunft, aber auch Lebewesen anderer Arten ein. Die auditive Installation Songs for the Air, die eigens für das Hessische Landesmuseum Darmstadt entwickelt worden ist, wird einzelnen Bestandteilen der Luft – darunter auch Feinstaubpartikel – eine Stimme verleihen. Mit seinem Blick auf Körper und Kräfte in der Luft richtet Saraceno unsere Aufmerksamkeit auf die Differenzen der Luftqualität, die oftmals unversöhnlich ortsabhängig ist.

So macht die Ausstellung alle jene lebenden und nicht lebenden Anderen sichtbar, mit denen wir unseren Planeten teilen. In seiner Arbeit mit den von ihm begründeten Communities Aerocene und Arachnophilia sucht Saraceno nach einer Zukunft für alle Dinge, die ohne Grenzen, fossile Brennstoffe und ausbeuterische, kolonialistische oder kapitalistische Ziele auskommt, die uns voneinander trennen. In digitalen Arbeiten wie der Arachnomancy App oder der Aerocene App lädt der Künstler dazu ein, uns über technologische Hilfsmittel direkt mit der Welt zu verbinden und bringt die Erfahrung der Ausstellung so auch auf unsere Smartphones und nach Hause. In beiden Applikationen geht es um ein kollektives Handeln.