Veranstaltungshighlights in Darmstadt 2021

+++ Auf Grund von COVID-19 kann es zu Einschränkungen bzw. kurzfristigen Änderungen bei Veranstaltungen & Ausstellungen kommen. +++

 

Darmstadt bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen, seien es die großen oder kleinen Traditionsfeste, kulturelle Highlights oder Sonderausstellungen in den Darmstädter Museen.

Schon repariert oder noch zu retten? – Vom Umgang mit Dingen im Alltag und Museum

05.09.20 - 26.09.21

Im Museum herrschen andere Regeln, als im Alltag. Während Gebrauchsgegenstände repariert, weiterverwendet oder in Stand gehalten werden, versucht man heute im Museum möglichst wenig daran zu verändern. Die Spuren der Zeit sollen erhalten werden, sind sie doch wichtige Zeitzeugen im Umgang der Gesellschaft mit ihrer Geschichte. Aber war das schon immer so?

 

Genaro Strobel. Size

07.03.21 - 11.07.21

Genaro Strobel (*1984, Frankfurt am Main), bis Herbst 2020 Charlotte-Prinz-Stipendiat der Wissenschaftsstadt Darmstadt, setzt mit dem Holzschnitt auf eine der ältesten druckgrafischen Techniken und transformiert diese gleichfalls mittels Integration von präziser Lasertechnologie ins 21. Jahrhundert. Bereits seit 2010 fertigt er Holzschnitte in einer von ihm selbst entwickelten Drucktechnik, die er während seines Residenzstipendiums in Darmstadt weiter verfeinerte. An die Stelle expressiv-konnotierter Handarbeit tritt dabei der präzise Schnitt von Maschinen, die in menschenunmöglicher Feinheit Druckstöcke nach am Computer erstellten Vorlagen erzeugen. Das Verfahren öffnet den Holzschnitt nicht nur für Bildquellen wie Zeichnung, Collage und Fotografie, sondern auch für große Formate.

Darmstädter City-Sommer

28.05.21 - 05.09.21

Der "Darmstädter City-Sommer" ist eine Sonderaktion für öffentliche Flächen innerhalb der Stadt zur Unterstützung der Darmstädter Schaustellerinnen und Schausteller.

 

Die Aktion soll den in Darmstadt beheimateten Schaustellerinnen und Schaustellern in diesen schwierigen Zeiten helfen bis wieder regulär Feste und Jahrmärkte stattfinden dürfen.

 

Ab Ende Mai bis 5. September stehen Darmstädter Schaustellerinnnen und Schaustellern mit ihren Verkaufs- und Essensständen an verschiedenen Plätzen in der Stadt.

HILDE ROTH. Eine Zeitreise durch Darmstadt 1950 – 1990

29.05.21 - 03.10.21

Mit „HILDE ROTH. Eine Zeitreise durch Darmstadt 1950–1990“ widmet das Kunstforum der TU Darmstadt erstmals der Fotografin und Nachkriegsreporterin Hilde Roth eine Ausstellung. Damit setzt es seine erfolgreiche Ausstellungsreihe im städtischen Außenraum fort, die mit „TRAUTES HEIM“ bei den 11. Darmstädter Tagen der Fotografie im Herbst 2020 begann. Das fotografische Werk von Hilde Roth wird an zehn zentralen Plätzen der Stadt präsentiert. Die Schau zeigt etwa 220 Schwarz-Weiß-Fotografien auf großformatigen Bilderkuben und wetterfesten Präsentationen sowie 800 Werke als digitales Fotoalbum auf Monitoren.

 

RAUMKUNST - Made in Darmstadt 1904 bis 1914

01.06.21 - 28.11.21

Die neue Sammlungsschau Teil 2

 

Im Zentrum der neuen Sammlungspräsentation im Museum Künstlerkolonie stehen die drei großen Baukunstausstellungen, die 1904, 1908 und 1914 auf der Mathildenhöhe stattgefunden haben. Anhand thematischer Schwerpunkte stellt die Ausstellung das innovative Schaffen und die kreativen Leistungen der Mitglieder der Künstlerkolonie Darmstadt (1899–1914) am Beginn des 20. Jahrhunderts heraus.

 

Anknüpfend an „Raumkunst – Made in Darmstadt 1901“ nimmt auch der zweite Teil der Sammlungsausstellung Bezug auf die Idee der Künstlerkolonie-Mitglieder, mit jedem einzelnen Projektentwurf eine Durchdringung von Kunst und Alltag zu erreichen. Einzelne Objekte sollten nicht nur ästhetisch gestaltet sein, sondern im Zusammenspiel – als Teil komplett durchgestalteter Raumarrangements – zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. Die Künstlerkolonie-Mitglieder leisteten mit der Erbauung und Einrichtung musterhafter Wohnhäuser wichtige Beiträge zur Ästhetisierung des Alltagslebens. In der Sammlungspräsentation wird die Idee einer neuen Wohnkultur anhand mehrerer innovativer Raumensembles erlebbar gemacht.

 

 

Jazzinstitut: Clickin’ with Clax // William Claxton – Fotografien

01.06.21 - 31.07.21

“Clickin’ with Clax” ist eine Hommage an einen der bekanntesten Jazzfotografen Amerikas: William Claxton. Viele seiner Bilder haben Kultstatus erlangt und sind zum Inbegriff von Jazzfotografie geworden. Vor über 60 Jahren reiste Claxton mit dem oft als deutscher “Jazzpapst” titulierten Journalisten, Buchautor und Produzenten Joachim Ernst Berendt auf den Spuren des Jazz durch die Vereinigten Staaten. Zudem verbindet William Claxton und das Jazzinstitut Darmstadt eine besondere Geschichte. William Claxton, Jazz-, Mode-, Werbe und Celebraty-Fotograf aus Kalifornien hat mit seiner Art Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker abzubilden, einen neuen Typus dieser Genrefotografie entwickelt.

2-pinen-4-ol. Studio West-Ausstellung Nr. 2

04.06.21 - 11.06.21

Als natürliche Rückzugsorte bieten Wälder eine Alternative zur bebauten Umwelt in der Stadt. Sie ermöglichen eine Auszeit vom Alltagsstress, Entschleunigung, innere Einkehr und Ruhe. Zudem eröffnen sie eine Erfahrungswelt jenseits der artifiziellen und virtuellen Räume, in denen überwiegend gelebt und gearbeitet wird.

Musik über die Grenzen. Plakate von Max Skorwider

10.06.21 - 03.09.21

Polnische Plakatkunst genießt in Deutschland seit Generationen den Ruf, eine unverkennbare "Marke" zu sein. Dabei spielte die Verbindung zwischen Kultur und Politik immer eine große Rolle. Auch Max Skorwiders Werke sind als symbolische Kommentare zur polnischen Realität zu deuten. Die Darmstädter Ausstellung, zu der der Künstler einige Plakatmotive extra geschaffen hat, ist als Präsentation der Musikkultur Polens für das Deutsche Polen-Institut eine Premiere und eine Gelegenheit, sich mit polnischer Musikgeschichte in Rock, Pop und Jazz zu beschäftigen. Dabei sind die deutsch-polnischen Musikbeziehungen trotz der widrigen historischen Umstände enger miteinander verflochten, als man gemeinhin denkt.

TRANSPARENZ - der raum dazwischen

20.06.21 - 18.07.21

Das “Den-Raum-Besetzen“ soll in dieser Ausstellung der Darmstädter Sezession anhand der ausgewählten Positionen nachvollziehbar inszeniert werden - von Arbeiten mit transparenten Papieren bis hin zu raumgreifenden Installationen z.B. mit Glasscheiben. Die Arbeiten hinterfragen durch ihre besondere optische Präsenz tradierte Arbeitsweisen in den klassischen Bereichen der Kunst wie Malerei, Skulptur oder Plastik. Althergebrachte Grenzen und Bezüge werden verschoben oder sogar aufgelöst.

 

Der Besuch der Ausstellung unterliegt den aktuellen Corona-Auflagen. Bei eventuell notwendiger Voranmeldung kann diese unter 0173 – 981 2380 vorgenommen werden.

John Gerrard. Lufkin (nahe Hugo, Colorado)

21.06.21 - 20.06.22

Ein Jahr lang gehen die Uhren im Foyer der Kunsthalle Darmstadt anders. Vom 21. Juni 2021 bis 20. Juni 2022 vollzieht sich dort im Rhythmus der US-amerikanischen Mountain Time-Zeitzone ein bedächtiges Maschinenballett. ‹Lufkin (nahe Hugo, Colorado)›, eine der frühen Echtzeitsimulationen des irischen Künstlers John Gerrard von 2009, lässt sich auch vom Vorplatz aus beobachten und ist von dort rund um die Uhr immer wieder anders zu sehen.

Piano-Festival im Literaturhaus

26.06.21 - 27.06.21

Samstag und Sonntag jeweils 15 bis 18 Uhr.

 

An diesem Festival-Wochenende richtet die Chopin-Gesellschaft den Blick auf die Profipianisten unter ihren Mitgliedern und lädt sie zur Teilnahme an einer Benefizveranstaltung ein. Von den etwa ein Dutzend Adressaten haben alle mit ihrer Zusage auf die Einladung reagiert. „Super, wie innovativ ihr seid und was ihr alles bewirkt in Darmstadt“, freute sich zum Beispiel Lisa Wellisch über die Gelegenheit zum Auftritt in dieser veranstaltungsarmen Zeit. Zusammen mit der Cellistin Tatjana Uhde wird sie Robert Schumanns „Märchenbilder“ vortragen.

 

Es spielen außerdem Boris Bloch, Henning Brand, Aleksandra Mikulska, das Panufnik Trio, Carmen Piazzini, Mariana Römer-Litzmann, Sabine Simon, Sofia Moguillansky, Leoni Sklia, Alexandra Piperidou, Laura Sobolewska, Marta Wryk, Mariko Sudo und Mathieu Jocqué. Die Einnahmen werden für die Nachwuchsförderung verwendet.

 

Kammerkonzerte Darmstadt | Schumann Quartett

26.06.21
18:00 // 20:00

Konzert: 18 Uhr (live) und 20 Uhr (live und im Stream)

 

Erik Schumann und Ken Schumann (Violine), Liisa Randalu (Viola) und Mark Schumann (Violoncello) spielen Mozarts ,,Jagdquartett'' Nr. 17 B-Dur, KV 458 und das Streichquartett Nr. 3 B-Dur op. 67 von Brahms.

 

Das Schumann Quartett ist dort angekommen, wo alles möglich ist, weil man auf Sicherheiten verzichtet. Das schließt auch das Publikum mit ein, das sich Abend für Abend auf alles gefasst machen muss: "So wirklich entwickelt sich ein Werk nur live", sagen sie, "das ist ,the real thing', weil wir vorher selbst nie wissen, was passiert. Spätestens auf der Bühne fällt jede Imitation weg, man wird automatisch ehrlich zu sich selbst. Dann kann man in der Musik eine Verbindung mit dem Publikum herstellen, kommunizieren.

 

Live- & Video-Tickets: www.enjoy-classic.de

Pauluskirche: Internationaler Orgelsommer

30.06.21 - 01.09.21

In der Pauluskirche steht die größte und bedeutendste Orgel der Region. Sie hat 56 Register auf 4 Manualen und Pedal, wurde 1969 von der Berliner Orgelbauwerkstatt Karl Schuke erbaut und 2013 erweitert. Mit ihrem Farbenreichtum und ihrer dynamischen Bandbreite begeistert sie Hörer und Organisten aus aller Welt.

 

Internationaler Orgelsommer in der Pauluskirche vom 30. Juni bis 1. September 2021, jeweils mittwochs 20 Uhr.

Joseph Beuys. Ulysses

30.06.21 - 26.09.21

Anlässlich des 100. Geburtstages von Joseph Beuys (1921-1986) vergegenwärtigt die Ausstellung „Joseph Beuys. Ulysses“ zum ersten Mal alle sechs Hefte sowohl analog wie auch digital, so dass Beuys‘ immenses Potential an künstlerischen Vorstellungen und Energien, das bislang zwischen den sechs schwarzen Kladden verschlossen und verborgen war, offen liegt. U. a. können die Besucher*innen Dank einer digitalen interaktiven Animation, die auf Basis modernster Scanverfahren entwickelt wurde, in den Heftseiten blättern und zoomen, als würden sie in Beuys‘ Zeichnungen wandeln und in des Künstlers Gedanken blicken.

 

Heinerfest im Herzen – das 70. Heinerfest

01.07.21 - 05.07.21

„Heinerfest im Herzen“, so lautet unser Motto in diesem Jahr. Auch wenn es noch kein richtiges Heinerfest gibt, so schlägt das Herz des Heinerfests in uns allen weiter. Mit grünen Fahnen und roten Herzen zaubern wir Heinerfestfeeling. Alle sind aufgerufen mitzumachen, die Heinerfestfans, die Darmstädter Gastronomen und Schausteller. Steckt euch Eure Heinerfestfähnchen an, besucht den Heinershop und die Heinerfest Konzerte in der Stadtkirche, macht mit bei der kleinen Heiner-Rallye, dem Heinerfest-Bradworschddieb. Ja, und wer weiß, vielleicht gibt es noch die eine oder andere Überraschung und viele Heinerfest-Bieranstiche in der ganzen Stadt zu Beginn des 70. Heinerfests, am Donnerstag, dem 1. Juli.

Endlich Open-Air

30.07.21 - 08.08.21

Die Sonne flimmert, überall sitzen Menschen gemütlich in kleinen Grüppchen, Du mittendrin, dazu ein Schöppchen. Irgendwie scheint alles wieder wie früher… und dann geht es los: Band, Bühne, Beat: es herrscht Festivalstimmung. ENDLICH OPEN-AIR! Mitten in Darmstadt.

Facing Britain. Britische Dokumentarfotografie seit den 1960er-Jahren

04.09.21 - 09.01.22

Nicht erst seit dem Brexit nimmt das Vereinigte Königreich in Europa eine Sonderrolle ein. Neben die geografische trat mit dem Vollzug des EU-Austritts am 31. Januar 2020 auch eine politische und emotionale Distanz. In ‹Facing Britain›, einer umfangreichen Gesamtschau britischer Dokumentarfotografie seit den 1960er-Jahren, kommen wir dem Inselstaat vermittelt durch die Linsen von 48 britischen Fotografinnen und Fotografen jedoch ganz nah.

Kulturfest im Literaturhaus

10.09.21
18:00

Das Literaturhaus Darmstadt mit allen im Haus ansässigen Vereinigungen veranstaltet ein Kulturfest. Nach der Begrüßung durch OB Jochen Partsch übernimmt die Coverband VISIBLE CHANGE die Open-Air-Bühne vor dem Haus. Weitere Highlights sind der Auftritt von Dichter, Beatboxer und Spoken-Word-Lyriker Dalibor Markovic und einer indischen Tanzgruppe.

Das Fest bietet nicht nur die Gelegenheit an Führungen durch das große Gebäude und das Kunst Archiv teilzunehmen, auch Lesungen, Tänze und musikalische Darbietungen stehen auf dem Programm. Büchertische und Bibliotheken laden zum Stöbern ein und alle zwanzig Gesellschaften stellen ihre Arbeit vor.

 

Ich, Max Liebermann! Ein europäischer Künstler

08.10.21 - 09.01.22

Kaum ein Künstler seiner Zeit ist in deutschen Museen und Ausstellungshäusern so allgegenwärtig wie Max Liebermann. Seine Rolle als Wegbereiter der Moderne und wichtigster Vertreter des deutschen Impressionismus ist oft beschrieben worden. Liebermann war ein bestens vernetzter Maler.

 

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt präsentiert eine umfassende Ausstellung mit herausragenden und zum Teil nie öffentlich gezeigten Leihgaben aus Privatbesitz.

Es war einmal... Kindheit bei Hofe

20.10.21 - 13.02.22

Es waren einmal ein tapferer Prinz und eine schöne Prinzessin... – so beginnen Märchen, die von einem vermeintlich sorgenfreien Leben, kostbaren Kleidern und prächtigen Schlössern berichten.

 

Wie gestaltete sich aber tatsächlich der Alltag für die Fürstenkinder an einem kleinen Hof wie Hessen-Darmstadt?

 

Zur Herrschaft geboren zu sein, bedeutete vor allem Disziplin und Gehorsamspflicht, da das persönliche Wohlergehen zugunsten der höheren dynastischen Interessen zurückzustehen hatte. Jeder Auftritt in der Öffentlichkeit stand von Geburt an im Dienst der Repräsentation. Ausbildung und Erziehung dienten der Vorbereitung auf eine möglichst vollkommene Ausübung der Rolle bei Hofe.

 

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die im Haus Hessen zahlreich erhaltenen Kinderbildnisse aus der Zeit des späten 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert. Taufgeschenke, Babyflaschen und Zinnsoldaten, Stundenpläne, Rohrstock und Nadelkissen geben zudem einen Einblick in die Alltagswelt der Prinzen und Prinzessinnen im Wandel der Jahrhunderte.

American Heiner Ein Mammut macht Geschichte In Kooperation mit dem Smithsonian American Art Museum

25.03.22 - 19.06.22

Das Darmstädter Mammut ist Amerikaner, ein Mastodon, und eine Sensation der Paläontologie-Geschichte: Es war 1801 das erste museal montierte Skelett eines ausgestorbenen Großtieres in den USA und so bedeutend, dass der amerikanische Präsident Thomas Jefferson die Ausgrabung als nationale Angelegenheit betrachtete und Alexander von Humboldt es im Rahmen seiner Amerikareise besuchte. Um 1850 kam das Skelett auf Umwegen dann nach Darmstadt. Seit über hundertfünfzig Jahren ist es damit Darmstädter oder wie man hier sagt: ein echter »Heiner«. Die Ausstellung »American Heiner« geht der Geschichte dieses weltbekannten fossilen Elefantenskelettes nach, das nach seinem Entdecker auch »Peale‘s Mastodon« genannt wird.

Veranstaltungskalender der Stadt Darmstadt

Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Führungen. Alle Veranstaltungen in Darmstadt finden Sie im städtischen Veranstaltungskalender.

Veranstaltungen in der Region Frankfurt RheinMain

Bei Frankfurt Ticket RheinMain finden Sie Tickets für Veranstaltungen, Termine und Events in der Region.