Welterbe Mathildenhöhe Darmstadt

Darmstadts Wahrzeichen zu finden, ist nicht schwer: Wie eine schützende Hand reckt der Hochzeitsturm von einem Hügel östlich des Stadtzentrums seinen Giebel in die Höhe. Der „Hochzeitsturm“ ist Teil des einzigartigen Ensembles aus Zeiten der Darmstädter Künstlerkolonie und weist den Weg zur Mathildenhöhe.

Als Großherzog Ernst Ludwig 1899 sieben junge Künstler des Jugendstils auf die Mathildenhöhe einlud, war das die Geburtsstunde der Darmstädter Künstlerkolonie, die bis 1914 bestand. In vier großen Ausstellungen zeigten die Künstler ihre Vorstellung einer modernen, künstlerisch gestalteten Wohn- und Lebenswelt. Ihre Bauten bilden das Gesamtkunstwerk Mathildenhöhe.

Als Reaktion auf die Industrialisierung entstanden in Deutschland um 1900 Künstlerkolonien. In Darmstadt wuchs auf dem „Musenhügel“ ein Dokument des Aufbruchs zu neuzeitlichen Bau- und Wohnformen – Ausgangspunkt für modernes Industriedesign.

 

Deswegen finden nicht nur die Darmstädter ihre Stadtkrone einzigartig: das Welterbekomitee der Kulturorganisation der Vereinten Nationen hat die "Mathildenhöhe Darmstadt" auch auf die Liste der UNESCO-Welterbestätten mit aufgenommen.

Weitere Informationen über die Künstler und Gebäude der Mathildenhöhe auch auf www.mathildenhoehe-darmstadt.de.

 

 

Hinweis: Das Ausstellungsgebäude auf der Mathildenhöhe bleibt aufgrund von aufwendigen Renovierungsarbeiten im Jahr 2021 geschlossen.

Übersichtsplan Mathildenhöhe

Entdecken Sie die Mathildenhöhe

Darmstadt Marketing bietet auf der Mathildenhöhe zahlreiche Führungen an. Neben der allgemeinen Übersichtsführung "Mathildenhöhe Darmstadt" auch Rundgänge durch das Museum Künstlerkolonie Darmstadt, Führungen in der Russischen Kapelle oder auch kostümierte Rundgänge über das Gelände.

Neben öffentlichen Terminen, für die Einzelpersonen online und im Darmstadt Shop Tickets erwerben können, können alle Touren auch individuell für Gruppen gebucht werden.

 

Öffentliche Führungen:

Samstag jeweils um 14, 15, 16. und 17 Uhr. Ticketbuchung im Darmstadt Shop Luisenplatz oder unter "Stadtführungen".

Museum Künstlerkolonie Darmstadt

Das Ernst Ludwig Haus wurde nach Entwürfen von Joseph Maria Olbrich als Ateliergebäude gebaut. Seit 1990 zeigt hier das Museum Künstlerkolonie Werke aller 23 Künstler, die zwischen 1899 und 1914 auf der Mathildenhöhe arbeiteten. Zu Füßen des Museums liegen noch sieben der damals acht Künstlerhäuser, die während der ersten Ausstellung von 1901 gezeigt wurden (drei weitere Ausstellungen folgten 1904, 1908 und 1914).

 

Der Clip "Museum Künstlerkolonie Darmstadt - Mein Lieblingsort in Hessen" (YouTube-Link) gibt einen kleinen Einblick in das Museum und seine Geschichte.

Ausstellung im Museum Künstlerkolonie Darmstadt

03.10.21 - 30.01.22

albinmüller³. Architekt Gestalter Lehrer

Im Herbst 2021 feiert das Institut Mathildenhöhe den 150. Geburtstag des Architekten, Designers und Raumkünstlers Albin Müller. Die Ausstellung im Museum Künstlerkolonie legt einen besonderen Schwerpunkt auf Müllers wechselseitige Tätigkeit als Künstler-Entwerfer und Lehrer in den Jahren 1900 bis 1914.

An der Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg setzte Albin Müller zwischen 1900 und 1906 wesentliche Impulse zur Reform der Unterrichtsgestaltung. Gleichzeitig profilierte er sich als Entwerfer für Kunsthandwerk und schuf ein breites Spektrum an Gebrauchsobjekten. Indem er Kontakte zu regionalen Manufakturen vermittelte, förderte er zudem die Entwurfstätigkeit seiner Schüler*innen. Bereits vor seiner Berufung an die Künstlerkolonie Darmstadt im Herbst 1906 hatte Müller internationale Erfolge gefeiert: Seine Innenausstattungen wurden auf den richtungsweisenden Ausstellungen in Turin 1902, St. Louis 1904 und Dresden 1906 prämiert.

Impressionen: Fest zum Welterbe "Mathildenhöhe Darmstadt", 2. + 3. Oktober 2021

Impressionen: Fest zum Welterbe "Mathildenhöhe Darmstadt", 2. + 3. Oktober 2021

©Darmstadt Marketing/Rüdiger Dunker

Gebäude auf der Mathildenhöhe

Lilienbecken

Lilienbecken

Die Brunnenanlage vor der Russischen Kapelle wurde anlässlich der vierten Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie im Jahre 1914 erbaut. Es ist ein Entwurf von Albin Müller, nach dem Tode Joseph Maria Olbrichs, Leiter…
Weitere Informationen

Adresse

Olbrichweg

64287 Darmstadt

Museum Künstlerkolonie Darmstadt

Museum Künstlerkolonie Darmstadt

Das Ernst Ludwig-Haus wurde nach Entwürfen von Joseph Maria Olbrich als Ateliergebäude gebaut. Seit 1990 zeigt hier das Museum Künstlerkolonie Werke aller 23 Künstler, die zwischen 1899 und 1914 auf der Mathildenhöhe…
Weitere Informationen

Adresse

Olbrichweg 13a

64287 Darmstadt


Homepage

Oberhessisches Haus

Oberhessisches Haus

Im Jahr 1908 fand auf der Mathildenhöhe die „Hessische Landesausstellung für freie und angewandte Kunst“ statt. Olbrich entwarf dazu das Oberhessische Haus, das heute noch gut erhalten ist. Der kleine Pavillon im Garten…
Weitere Informationen

Adresse

Olbrichweg 15

64287 Darmstadt

Platanenhain

Platanenhain

Der in den 1830er Jahren angelegte Platanenhain wurde zur Ausstellung 1914 vom Bildhauer Bernhard Hoetger mit einer Reihe von Skulpturen und Reliefs geschmückt, die in symbolischer Form den Kreislauf des Lebens…
Weitere Informationen

Adresse

Olbrichweg

64287 Darmstadt

Schwanentempel

Schwanentempel

Von Albin Müller für die Ausstellung 1914 entworfener reich geschmückter „Keramischer Gartenpavillon“, ursprünglich in Biberschwanzdeckung. Eine Besonderheit ist die Akustik: Steht man in der Mitte und spricht, wird der…
Weitere Informationen

Adresse

Olbrichweg

64287 Darmstadt

Vortex Garten

Vortex Garten

Der Vortex Garten mit Villa auf der Mathildenhöhe ist Darmstadts einziger öffentlicher Park in Privatbesitz. Angelegt nach den Prinzipien der Permakultur und des Gleichgewichts natürlicher Öko-Systeme, möchte der…
Weitere Informationen

Adresse

Prinz-Christians-Weg 13

64287 Darmstadt


Homepage

360°-Grad Spaziergang über die Mathildenhöhe

Entdecken Sie die Mathildenhöhe mit einer virtuellen Panoramatour. 

 

Mit 360°-Grad aufnahmen können Sie sich selbstständig "über die Mathildenhöhe" bewegen, weiter zur Rosenhöhe springen oder am Fraunhofer-Institut vorbei runter in die Stadt spazieren.

 

Hier geht es zum Mathildenhöhe-Rundgang von watch-my-city.

Temporäres Besucherzentrum "Mathildenhöhe Darmstadt"

Im ehemaligen Konsum an der Pützerstraße befindet sich das temporäre Besucherzentrum für die Mathildenhöhe Darmstadt. Darüber hinaus bietet der Konsum Raum für Kultur, für Kunst Design, Architektur & städtebauliche Quartiersentwicklung.

 

Öffnungszeiten vom 18. September bis 24. Oktober:

Samstags 14 bis 18 Uhr

sowie

Mittwoch und Sonntag 16 bis 18 Uhr im Rahmen der Ausstellung  ‚Aufbruch zur Moderne – Gartenarchitektur der 1950er – 1970er Jahre im Rhein-Main-Gebiet‘ (bis 24. Oktober)

Adresse:

Pützerstraße 6, 64287 Darmstadt

App: Mathildenhöhe Darmstadt

Mit der Mathildenhöhe App begeben Sie sich auf Zeitreise auf der Mathildenhöhe. Historische Ansichten werden über aktuelle Bilder gelegt und veranschaulichen so, wie sich die Mathildenhöhe in der Zeit der Künstlerkolonie und auch danach entwickelt hat.

Kostenloser Welterbe-Shuttle

Der kostenlose Welterbe-Shuttlebus fährt täglich zwischen Innenstadt und Mathildenhöhe.


Zwischen 11.16 Uhr und 16.46 Uhr fährt er alle 30 Minuten an der Haltestelle darmstadtium ab. Auf dem Weg hält er am Jugendstilbad und am Ostbahnhof.

 

Zurück geht es alle 30 Minuten zwischen 11.32 Uhr und 17.02 Uhr ab Haltestelle Olbrichweg (Museum Künstlerkolonie).

 

Fahrplan und Haltestellen: Welterbe-Shuttle

Anreise zur Mathildenhöhe Darmstadt

Anreise mit Bus & Bahn
Von Darmstadt Hauptbahnhof mit dem Bus F Richtung Oberwaldhaus (Haltestelle auf der Westseite des Hauptbahnhofs, rückwärtiger Ausgang) bis Haltestelle "Mathildenhöhe". Von hier ca. 200 m auf die Mathildenhöhe.
Vom Ostbahnhof Darmstadt (u.a. Halt der Odenwaldbahn) sind es ca. 550 m zu Fuß. Hier hält auch der Welterbe-Shuttlebus.

 

Aktuelle Fahrplanauskunft für Bus und Bahn auf www.heagmobilo.de und www.dadina.de.

 

Anreise mit dem Auto
Auf der Mathildenhöhe befinden sich keine Parkmöglichkeiten. Parkplätze in Laufnähe:

- Jugendstilbad, Mercksplatz 1: Parkplätze für PKW sowie für 2 Reisebusse. Ca. 800 m auf die Mathildenhöhe.
- Parkhaus darmstadtium, Alexanderstraße (gegenüber Hausnr. 2). Ca. 800 m auf die Mathildenhöhe.
- Parkhaus Schlossgarage/Karolinenplatz, Online-Reservierung möglich, Friedensplatz 4. Ca. 1 km auf die Mathildenhöhe.

 

> Am darmstadtium/Schloss sowie am Jugendstilbad Umstieg in den kostenlosen Welterbe-Shuttlebus möglich.

 

Behindertenparkplätze: Zwei Parkplätze stehen am Olbrichweg 10, vor der Hochschule Darmstadt zur Verfügung.

 

Für Busse

Auf der Mathildenhöhe können Bus nur zum Ein- und Ausstieg der Gäste halten.

Parkmöglichkeiten befinden sich an der Rosenhöhe in der Wolfskehlstraße (Adresse: Bernhard-Sälzer-Platz). Von dort ca. 500 m Fußweg auf die Mathildenhöhe. Oder Umstieg in die kostenlosen Welterbe-Shuttlebus am Ostbahnhof (ca. 100 m von den Busparkplätzen).

 

Weitere Parkmöglichkeiten stehen am Jugendstilbad (Mercksplatz, öffentliches WC), auf dem Messplatz sowie am Stadion Böllenfalltor zur Verfügung.

Stadtplan (PDF 4,3 MB)

Öffentliche Toiletten Mathildenhöhe

Auf dem Platz vor dem Hochzeitsturm befinden sich in Blickrichtung Platanenhain links öffentliche Toiletten für Damen und Herren.

Die Toiletten sind durchgehend geöffnet.

 

Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Museum Künstlerkolonie.

Aktueller Blick auf die Mathildenhöhe

Mit der Webcam von "Darmstadt im Herzen" können Sie jederzeit einen Blick auf die Mathildenhöhe werfen.

Mathildenhöhe Darmstadt - für Kinder

Was ist die Mathildenhöhe? Und wie läuft die Bewerbung zum Titel "UNESCO-Welterbe" ab? Der kleine Flyer gibt eine kurze Information zur Mathildenhöhe und zum Thema Welterbebewerbung sowie einen Lageplan mit allen wichtigen Gebäuden.

 

Mathildenhöhe Darmstadt - für Kinder (PDF 3,2 MB)

Mathildenhöhe zum Ausmalen

Die Malvorlagen von Hochzeitsturm und Mathildenhöhe können als PDF runtergeladen und ausgedruckt werden.

Malvorlage Hochzeitsturm

Malvorlage Mathildenhöhe

Zum Artikelshop der Mathildenhöhe Darmstadt

Jugendstil in Darmstadt

Was ist ein UNESCO-Welterbe?

Der Welterbetitel der UNESCO wird an herausragende Stätten vergeben, die einen "außergewöhnlichen, universellen Wert" besitzen. Auf der Welterbeliste der UNESCO stehen mehr als 1.000 Stätten in 167 Ländern. 50 dieser Welterbestätten befinden sich in Deutschland.

 

Eine Übersicht der deutschen Welterbestätten finden Sie auf der Seite des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.

UNESCO Welterbe in der Region

Die Fossillagerstätte Grube Messel wurde 1995 als erstes deutsches Naturdenkmal in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Sie gibt einzigartigen Aufschluss über die frühe Evolution der Säugetiere und dokumentiert die Entwicklungsgeschichte der Erde vor 48 Millionen Jahren, als nach dem Ende des Dinosaurierzeitalters explosionsartige Veränderungen die Tier- und Pflanzenwelt bestimmten.

 

Von der Mathildenhöhe zur Grube Messel:

Bus der Linie FU ab Haltestelle "Mathildenhöhe" (Dieburger Str.) bis zur Haltestelle "Grube Messel - Besucherzentrum Grube Messel" an der Landesstraße 3317. Der Fußweg zum Besucherzentrum beträgt dann noch rund 500 Meter.

Das Kloster Lorsch war eine Benediktinerabtei. Es wurde 764 gegründet und war bis zum hohen Mittelalter ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. Die Lorscher Königshalle ist der architektonische Höhepunkt des UNESCO Welterbes. Das Gebäude mit seinem antiken und frühmittelalterlichen Fassadendekor ist eines der besterhaltenen Zeugnisse karolingischer Baukunst überhaupt.

Darmstadt gehört zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, der seit 2015 teil des "International Geoscience & Geoparks Programm" der UNESCO ist und somit die Auszeichnung "UNESCO Global Geopark" trägt.

Der Geopark erstreckt sich zwischen den Flüssen Rhein, Main und Neckar auf über 3.500 km², mit einer weiträumigen Landschaft mit vielfältiger und schützenswerter Natur und Geologie.