Raus ins Grüne

Darmstadt bietet viele Grünflächen und denkmalgeschützten Parkanlagen. Auch ist die Stadt umgeben von einem Waldgürtel, der 49% der Gemarkungsfläche bedeckt. Damit gehört Darmstadt zu den waldreichsten Großstädten Deutschlands.

Der Ostparkweg: Vom Marktplatz zur Darmbachquelle bzw. zum Oberwaldhaus

Ostparkweg, Fischteiche

Der Ostparkweg führt von der Darmstädter Innenstadt immer entlang des Darmbachs nach Osten, zur Darmbachquelle hinter der Fischerhütte oder als zweite Variante bis zum Oberwaldhaus am Steinbrücker Teich.  

Der Weg verbindet die stadtnahe Erholungsräume wie die Rudolf-Müller-Anlage, den Woog, das Areal rund um den Botanischen Garten mit dem Wald hinter der Lichtwiese bis zur Darmbachquelle bzw. über das Oberfeld bis zum Freizeitgelände am Steinbrücker Teich.

 

Streckenlänge:
Vom Marktplatz zur Darmbachquelle: ca. 5,5 km
Vom Marktplatz zum Oberwaldhaus: ca. 6,4 km

Sieben-Hügel-Steig

Vom Ostparkweg aus startet die 13km langen Route mit leichten Steigungen, bei der sich sieben Hügel südlich von Darmstadt aneinander reihen.

Rosehnhöhe: 186 m

Dachsberg: 258 m

Dommerberg: 264

Herrgottsbberg: 227

Ludwigshöhe: 242 m

Marienhöhe: 235 m

Prinzenberg: 241 m

 

Hier finden Sie die ganze Route zum Sieben-Hügel-Steig.

Planetenweg auf der Ludwigshöhe

Der Planetenweg beschäftigt sich mit der näheren kosmischen Umgebung unserer Erde und informiert über die die wichtigsten Objekte unseres Sonnensystems. Dabei lassen sich die Dimensionen des Sonnensystems erahnen. Ausgehend von der Sonne erläuft man das Sonnensystem im Maßstab 1 zu 1 Millarde - jeder gelaufene Meter entspricht 1 Million Kilometer im Sonnenssystem.

 

Die Wegstrecke des Pfades beläuft sich auf 2,8 km und lässt sich in 1,5 bis 2 Stunden schaffen.

Weitere Infos zu Planetenweg auf der Seite des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Waldkunstpfad

Der Verein für Internationale Waldkunst e.V. veranstaltet seit dem Jahr 2002 alle zwei Jahre den "Internationalen Waldkunstpfad" in Darmstadt jeweils unter einem anderen Thema. Er erstreckt sich im Darmstädter Forstrevier auf 3,3 km vom Böllenfalltor bis hin zur Ludwigshöhe, vorbei an Goethefelsen, Goetheteich und Ludwigshöhturm.

 

Der Weg durch den Wald kann als Walderlebnispfad betrachtet werden, um so den Charakter des Pfadfindens und der Erkundung durch den Besucher zu fördern. Mit den Mitteln der Kunst wird der Wald auf eine neue Art ins Bewusstsein der Besucher gebracht.

 

Startpunkt: Parkplatz am Herrgottsbrunnenweg (Klappacherstr.145, neben dem Polizeipräsidium)

Wandern entlang der Bergstrasse - von Darmstadt nach Heidelberg

©Dirk Schmidt

Die Bergstraße bildet zusammen mit dem angrenzenden Ried eine Landschaft für abwechslungsreiche Wanderungen. Die Bergkette zwischen Darmstadt und Heidelberg ist von über 30 Burgen und Schlössern geziert, die via Bergsträßer Burgensteig und Blütenweg erkundet werden können.

 

Der Burgensteig verbindet 30 Burgen und Schlösser und kann in neun Halbtagestouren gelaufen werden. Start ist in Darmstadt-Eberstadt.

 

Der Blütenweg verläuft durch Wald, Wiesen und Weinberge. Er führt vorbei an Steinbrüchen, Vorgärten und durch gepflegte Parkanlagen. Bei dem in 5 Etappen gegliederten Wanderweg stehen Naturschutzgebiete, Parks und Weinberge im Vordergrund.

 

Burgensteig und Blütenweg lassen sich auch in 9 verscheidenen Kombinationen als Rundwanderwege verbinden.

 

Weitere Informationen zu Burgensteig und Blütenweg auf www.diebergstrasse.de

Übersicht Darmstädter Parks und Gärten

Rosenhöhe

Rosenhöhe

Auf der Rosenhöhe lockt besonders das Rosarium mit seiner großen Vielfalt an Rosensorten, das unter Großherzog Ernst Ludwig entstand. Zum Park wurde der Hügel schon um 1810, als Großherzogin Wilhelmine hier einen...
Weitere Informationen

Adresse

Wolfskehlstr.1

64287 Darmstadt


Homepage

Steinbrücker Teich / Oberwaldhaus

Steinbrücker Teich / Oberwaldhaus

Der ehemalige landgräfliche Wald rund um den Steinbrücker Teich ist ein beliebtes Naherholungsgebiet vor den Toren Darmstadts. Auf die Besucher wartet eine Vielzahl von Freizeitangeboten wie Minigolf, Ponyreiten,...
Weitere Informationen

Adresse

Dieburger Str.257

64287 Darmstadt

Vortex Garten

Vortex Garten

Der Vortex Garten mit Villa auf der Mathildenhöhe ist Darmstadts einziger öffentlicher Park in Privatbesitz. Angelegt nach den Prinzipien der Permakultur und des Gleichgewichts natürlicher Öko-Systeme, möchte der...
Weitere Informationen

Adresse

Prinz-Christians-Weg 13

64287 Darmstadt


Homepage

Waldfriedhof

Waldfriedhof

Der Waldfriehof ist mit einer Fläche von rund 33 Hektar der größte Friedhof Darmstadt. Er wurde 1914 eröffnet. Architekt war der Darmstädter Stadtbaurat August Buxbaum. Der Friedhof wurde hufeisenförig angelegt und...
Weitere Informationen

Adresse

Am Waldfriedhof 19-27

64293 Darmstadt

Waldkunstpfad

Waldkunstpfad

Der Verein für Internationale Waldkunst e.V. veranstaltet seit dem Jahr 2002 alle zwei Jahre den "Internationalen Waldkunstpfad" in Darmstadt jeweils unter einem anderen Thema. Er erstreckt sich im Darmstädter...
Weitere Informationen

Adresse

Herrgottsbrunnenweg

64285 Darmstadt


Homepage

Ziele in der Region

Entdecken Sie die hessischen Urlaubsregionen: Die Bergstraße, den Odenwald, den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und die Region Frankfurt-Rhein-Main.

Radfahren in Darmstadt

Im Darmstadt Shop stehen vier Pedelces zur Ausleihe bereit. Hier finden Sie alle Infos zum E-Bike-Verleih und Radfahren in Darmstadt.

UNESCO Welterbe in der Region

Darmstadt gehört zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, der seit 2015 teil des "International Geoscience & Geoparks Programm" der UNESCO ist und somit die Auszeichnung "UNESCO Global Geopark" trägt.

Der Geopark erstreckt sich zwischen den Flüssen Rhein, Main und Neckar auf über 3.500 km², mit einer weiträumigen Landschaft mit vielfältiger und schützenswerter Natur und Geologie.

Die Fossillagerstätte Grube Messel wurde 1995 als erstes deutsches Naturdenkmal in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Sie gibt einzigartigen Aufschluss über die frühe Evolution der Säugetiere und dokumentiert die Entwicklungsgeschichte der Erde vor 48 Millionen Jahren, als nach dem Ende des Dinosaurierzeitalters explosionsartige Veränderungen die Tier- und Pflanzenwelt bestimmten.

Das Kloster Lorsch war eine Benediktinerabtei. Es wurde 764 gegründet und war bis zum hohen Mittelalter ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. Die Lorscher Königshalle ist der architektonische Höhepunkt des UNESCO Welterbes. Das Gebäude mit seinem antiken und frühmittelalterlichen Fassadendekor ist eines der besterhaltenen Zeugnisse karolingischer Baukunst überhaupt.